Da die aktuellen Schutzmaßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie im großen Kursaal in Bad Bocklet optimal umgesetzt werden können, ziehen die Jazzkonzerte aus dem Gewölbekeller Bismarcks Basement des Museums Obere Saline auch in diesem Herbst wieder nach Bad Bocklet um. Diese Reihe begeistert immer wieder zahlreiche Jazzfans in Bad Kissingen und Umgebung und ist aus dem kulturellen Angebot von Stadt und Museum nicht mehr wegzudenken.

Mit dem Berliner Jazzquintett The Toughest Tenors treten dort an diesem Samstag, 30. Oktober, etablierte Hochkaräter auf. Die fünf Berliner (Bernd Suchland, Patrick Braun, Dan-Robin Matthies, Lars Gühlcke und Ralf Ruh), schon seit zwei Jahrzehnten unterwegs, sind ein Geheimtipp, der abseits von Social-Media-Geklicke, Kulturförderung und europäischen Jazzmoden, heißt es in der Ankündigung der Stadt Bad Kissingen. "The Toughest Tenors, schon seit zwei Jahrzehnten unterwegs, agieren undercover in den letzten verbliebenen Jazzkellern dieser Welt und leben ihren ganz eigenen amerikanischen Traum. Mit ihren feinen Antennen dechiffrieren sie die längst verloren geglaubten Urtexte des Jazz und setzen sie dem heute gängigen Crossover entgegen. Sie stöpseln sich zeitlich da ein, wo der Jazz noch einen erdigen Stil hatte und hart swingte, Blues und Soul bot und ein Publikum erreichte, das die Radios lauter stellte, mitwippte und sich schließlich nicht mehr auf den Stühlen halten konnte." Inzwischen haben sie mehr als 350 Konzerte gegeben.

Beginn des Konzertes im großen Kursaal von Bad Bocklet ist am Samstag, 30. Oktober, um 20 Uhr, Einlass bereits ab 19.30 Uhr.

Karten gibt es ausschließlich im Vorverkauf in der Tourist-Information Arkadenbau, Tel.: 0971/804 84 44 am Kurgarten in Bad Kissingen oder in der Touristeninformation in Bad Bocklet unter Tel.: 09708/ 707 030. red