Nadine Fleischmann ist in der Generalversammlung der Privilegierten Schützengesellschaft Presseck im Vereinslokal "Schwarzes Roß" mit dem Ehrenzeichen in Bronze des Schützengaues Nord-Ost ausgezeichnet worden.
Einstimmig bestätigten die Mitglieder die beiden Schützenmeister Frank Wunner und Herbert Friedlein, Schriftführerin Nadine Fleischmann und Sportleiterin Beate Sigmund in ihren Ehrenämtern. Wiedergewählt wurden ebenso einmütig der erste Vertreter des Schatzmeisters, Thomas Graß, Archivar Werner Gareis, zweiter Kassenprüfer Jürgen Goller sowie die Beiräte Anita Franz, Frank Gareis, Dieter Gareis, Oliver Lauterbach, Reiner Lauterbach und Ludwig von Lerchenfeld.
Bürgermeister Siegfried Beyer blickte auf ein sehr aktives Jahr der Schießsportfreunde zurück. Ohne Schulden aufzunehmen habe man eine der modernsten Schießanlagen Oberfrankens errichtet.
Ehrenschützenmeister Klaus Bodenschatz meinte, die Führungsmannschaft sei ein Glücksfall für den Verein. Schützenkommissar Stefan Sigmund wünschte den Aktiven in den fünf Teams erfolgreiche Rundenwettkämpfe.
"Der Teamgedanke ist das A und O", betonte Schützenmeister Frank Wunner. Dank zwölf Neueintritten sei die Mitgliederzahl auf 281 Personen gestiegen. Damit sei die Schützengesellschaft Presseck nach wie vor der stärkste Verein des Schützengaues Nord-Ost und brauche sich nicht verstecken. Das Vereinsvergleichsschießen mit 276 Schützen aus 27 Vereinen erfreue sich einer großen Beliebtheit. Vom 22. bis 25. Februar finde die 23. Auflage statt.
An den Rundenwettkämpfen des Gaues Nord-Ost beteiligen sich aktuell fünf SG-Teams. "Wir sollten ab Sommer wieder sechs haben", wünschte sich Wunner. Besucht worden seien 27 auswärtige Schießen.
Zweiter Schützenmeister Herbert Friedlein lobte die gute Trainingsbeteiligung.
Schatzmeister Stefan Melzer zeigte gute Vereinsfinanzen auf. "Die Kasse ist bei Melzer in den besten Händen", würdigte Schützenmeister Frank Wunner und zeigte sich mit der Kassenlage sehr zufrieden. Die Revisoren Elmar Gahn und Jürgen Goller bescheinigten Stefan Melzer eine tadellose Arbeit. kpw