Die Tafel in Hammelburg erhält aus dem Sonderprogramm "Ehrenamt stärken. Versorgung sichern." des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft eine Förderung in Höhe von 4107,75 Euro für die Initiative "Umsetzung Hygienekonzept Hammelburg". Das teilt die SPD-Bundestagsabgeordnete Sabine Dittmar in einer Pressemeldung mit. "In den Tafeln wird wertvolle, ehrenamtliche Arbeit geleistet, die für viele Menschen in unserer Gesellschaft unverzichtbar ist", lobt Sabine Dittmar darin das Engagement des Vereins um seinen Vorsitzenden Patrick Bindrum. Seit 2004 versorgen die Mitglieder Bedürftige mit Lebensmitteln. "Ohne die Tafel würde in Hammelburg etwas fehlen", sagt die SPD-Bundestagsabgeordnete. Spürbar wurde das besonders im Frühjahr, als die Ausgabe der Waren coronabedingt nicht möglich war. "Die Pandemie hat auch die Tafel vor Herausforderungen gestellt, die man davor nicht kannte", macht Dittmar klar. Herausforderungen, denen sich die Tafel stellte. Ein Hygienekonzept, das unter anderem die Ausgabe mit Hilfe von Einkaufswägen vorsieht, wurde erstellt und in die Tat umgesetzt. "Die Ehrenamtlichen der Hammelburger Tafel haben sich auch in dieser herausfordernden Situation darum gekümmert, dass andere, denen es nicht so gut geht, versorgt werden können", so Dittmar. red