Mit großer Freude konnte der Ebermannstadter Seniorenbeauftragte Wolfgang Mehrer im Beisein der Bürgermeisterin Christiane Meyer einen Scheck für das neue Projekt "Radeln ohne Alter" entgegennehmen. Michael Schneider, Werksleiter der Kennametal Produktions GmbH & Co.KG überreichte die 1200 Euro.

Mit dem Projekt "Radeln ohne Alter" soll ein lange gehegter Traum des Seniorenbeirats 55+ umgesetzt werden. Inspiriert durch die Initiativen aus Dänemark "Radeln ohne Alter" und in Hessen "Radfahren gemeinsam neu entdecken" möchte ereine Pedelec-Rikscha anschaffen. So können beispielsweise Senioren auf den seit drei Jahren regelmäßig durchgeführten Genießer-Radtouren zu Kaffee-Fahrten mitgenommen werden.

Angehörige von Bewohnern in den Pflegeheimen können ihre Liebsten nicht nur mit dem Rollstuhl spazieren fahren, sondern auch mit der Rikscha Ebermannstadt und die nahen Nachbarorte wieder einmal "erkunden" und es wird vor allem wieder gemeinsam aktiv etwas unternommen.

Michael Schneider, Werksleiter bei Kennametal, war von der Idee sofort begeistert. "Leider musste unsere Weihnachtsfeier für unsere in Rente gegangenen Mitarbeiter aufgrund der Pandemie entfallen. Nun möchten wir den Älteren auf diese Weise eine Freude machen."

Bürgermeisterin Meyer bedankte sich für den stets guten Austausch und die Unterstützung. Ein weiteres Weihnachtsgeschenk hatte Schneider noch im Gepäck. Er informierte die Bürgermeisterin darüber, dass die Kennametal-Lehrlinge nach erfolgreichem Abschluss ihrer Ausbildung im nächsten Jahr aller Voraussicht nach übernommen werden können. red