Zu einem unfallreichen Wendemanöver kam es am Dienstagmorgen im Bamberger Norden. Eine 85-Jährige wollte mit ihrem Ford aus einer Sackgasse, welche zur Memmelsdorfer Straße gehört, ausfahren. Beim Versuch zu wenden stieß die Fahrerin erst gegen einen VW und dann frontal gegen einen Baum, der dadurch umgebogen wurde. Anschließend setzte sie kurz zurück, um dann vorwärts in Richtung Siechenstraße weiterzufahren. Hierbei streifte sie zwei am rechten Fahrbahnrand geparkte Autos.

Aus Schreck darüber trat die Autofahrerin wohl nun gleichzeitig auf Gas und Bremse, so dass die Reifen durchdrehten und ihr Fahrzeug ins Schlingern geriet und sie dadurch gegen zwei am linken Fahrbahnrand parkende Pkws stieß. Die Unfallverursacherin kam kurz zum Stehen und wollte eigentlich ihre Fahrt fortsetzen, konnte allerdings von zwei Zeugen gestoppt werden. Einer der beiden zog den Zündschlüssel aus dem Unfallfahrzeug, um die Irrfahrt zu stoppen.

Die hinzugerufene Polizei stellte den Führerschein der Unfallverursacherin wegen Gefährdung des Straßenverkehrs sicher. Das Fahrzeug musste abgeschleppt werden. An den parkenden Autos entstand ein Sachschaden von zusammen etwa 19 500 Euro. pol