In Heiligenstadt wird zukünftig Stefan Reichold von der SPD an der Spitze der Marktgemeinde stehen. Er löst damit Helmut Krämer von der CSU/Liste Einigkeit ab. Bisher war die SPD mit vier Sitzen im Marktgemeinderat vertreten. In Zukunft wird Reichold von sechs Mitstreitern unterstützt, einer komplett neuen Mannschaft. Keiner der vorherigen SPD-Räte ist mehr vertreten.

Einen Sitz verloren hat die CSU. Von den fünf Marktgemeinderäten sind vier altbekannt und nur einer, Christian Götz, neu dabei. Die meiste Erfahrung hat die 66-jährige Elisabeth Dicker, die mit Unterbrechungen 36 Jahre kommunalpolitischen Einsatz nachweisen kann. "Partei ist in der Kommunalpolitik nicht wichtig. Wichtiger sind gesunder Menschenverstand und ein gutes Miteinander", meint sie und sagt weiter: "Ich bin für alles offen."

Die Liste Bürgernähe musste ebenfalls einen Sitz abgeben. Von den vier Marktgemeinderäten sind Thomas Hänchen und Matthias Kramer neu dabei. Die Wählergemeinschaft mit Peter Landendörfer und Dieter Friedrich wird in Zukunft nicht mehr vertreten sein. Stattdessen wurde Michael Lottes, der im Herbst die Wählergemeinschaft Zukunft gegründet hatte, in den neuen Marktgemeinderat gewählt. schwi