Amlingstadt — Bereits zum fünften Mal war die Offene Behinderten-Arbeit der Lebenshilfe Bamberg (OBA) zu Gast bei der Kolpingsfamilie im Amlingstadter Pfarrgarten. 22 Menschen mit Handicap waren mit ihren Betreuern nach Amlingstadt gekommen, um einen abwechslungsreichen und lustigen Nachmittag zu verbringen.
Für Monika Maierhofer von der OBA ist es ganz wichtig, dass "nicht für die Behinderten, sondern mit ihnen etwas gemacht wird". Nach diesem Motto wurden Gäste, Betreuer, Menschen mit und ohne Behinderung ganz bunt gemischt in verschiedene Gruppen aufgeteilt. Unter der "strengen" Aufsicht von Spielleiter und Schiedsrichter Gerhard Schubert mussten ganz unterschiedliche Stationen eines Gaudi-Spiele-Parcours "abgearbeitet" werden. Vom Handtaschen-Weitwurf, über Bierkrugschubsen und Zielspritzen mit der Kübelspritze reichte die Palette der Aufgaben. Alle konnten dabei mitmachen, manche Aufgaben waren nur im Team lösbar, doch letztendlich hat es allen Mitspielern offensichtlich sehr viel Spaß gemacht. Bevor es für die Gäste wieder nach Hause ging, musste im Pfarrgarten noch gemeinsam Brotzeit gemacht werden und da waren sich alle wieder einig, "dass es einfach wieder schön war".
Doch bald will man sich wieder bei der Kolpingsfamilie in Amlingstadt treffen. Die OBA ist auch schon jahrelang Gast bei der Generalprobe des Theaterstücks, das die Kolpingsfamilie jedes Jahr im Januar zur Aufführung bringt. Andrea Spörlein