von unserem Redaktionsmitglied 
Josef Hofbauer

Ebermannstadt — Der Software-Anbieter "HR4you" mit Geschäftsführer Konrad Schlebusch stellt die Weichen auf Expansion. Am Donnerstag fand auf dem Areal des früheren Gästehauses der Gastwirtschaft "Zum Bayerischen" der Spatenstich für ein neues Firmengebäude statt. Geplant sind zwei energieeffiziente Giebelhäuser, die durch ein Treppenhaus verbunden sind.
Im Erdgeschoss soll auf 250 Quadratmetern genug Platz für die Mitarbeiter der Firma "HR4you" geschaffen werden. HR steht für "Human Ressources", zu deutsch Personalwesen. Beziehungen knüpft das Unternehmen, dessen Entwicklungszentrale im ostfriesischen Großefehn (Landkreis Aurich) liegt, mindestens europaweit.
Das Unternehmen, das bislang in der Schulstraße 1 untergebracht ist, will sein Personal von derzeit zwölf auf 18 Mitarbeiter aufstocken. Der Dienstleister erleichtert den Unternehmen das Personal-Management. Über einen Internet-Zugang können Firmen sämtliche Daten ihrer Bewerber und Mitarbeiter verwalten. Ein Stück weit nimmt die Softwarelösung den Unternehmen auch die Entscheidung bei der Besetzung von Stellen ab. Das Programm vergleicht die Kompetenzen der Mitarbeiter mit den Kompetenzanforderungen der zu besetzenden Stelle. Dies gilt firmenintern genauso, wie bei der Rekrutierung neuer Mitarbeiter.
Die Software kann auch für die Vorbereitung von Mitarbeitergesprächen und Beurteilungen oder für Entwicklungspläne genutzt werden. "Eine große Fülle von Daten kann so aufbereitet werden, dass ein Unternehmen das gespeicherte Material möglichst effizient nutzen kann", erläutert Konrad Schlebusch die Einsatzmöglichkeiten der IT-Programme. Sie erleichtern die Planung von Seminaren und Weiterbildungsmaßnahmen oder unterstützen Mitarbeiter bei ihrer Terminplanung.
Zeitarbeitsfirmen, die in verschiedenen Branchen tätig sind, verwenden die Technik, um Zuschläge erfassen und dokumentieren zu können. Sind die Dienstzeiten exakt erfasst, ist die Abrechnung nach unterschiedlichen Tarifen, die ebenfalls hinterlegt sind, kein Problem, selbst bei Großunternehmen. Auch das Mahnwesen, die Logistik von Lieferanten oder die Bestellungen von Einkaufsabteilungen können über die HR-gestützte Technik laufen.
Auch Personalberater arbeiten mit der Software, wenn sie einen Mitarbeiter für einen ihrer Kunden suchen und die Kandidaten überblicken wollen. Selbst eine Verknüpfung mit den so genannten "sozialen Netzwerken" sei möglich, erklärt Konrad Schlebusch. Ein Aspekt, der angesichts zunehmenden Fachkräftemangels verstärkt an Bedeutung gewinne. Bereits jetzt nutzten Headhunter, die im Auftrag großer Firmen Führungskräfte rekrutierten, die Technik von HR4you, um auf dem Arbeitsmarkt bei der Suche nach geeigneten Bewerbern fündig zu werden. Durch eine direkte Verbindung mit Xing oder einem anderen Netzwerk könnten Kontakte zu Personen geknüpft werden, die ein Unternehmer gerne für sich verpflichten würde. "Die einzige Voraussetzung, die Sie brauchen, ist ein Internetzugang. Alles andere können wir liefern", erklärt Schlebusch.