Seit der Sozialdienst katholischer Frauen zum Jahresbeginn die Psychosoziale Beratungs- und Behandlungsstelle für Suchtkranke und deren Angehörige (PSB) in Forchheim und in Bamberg übernommen hat, bieten in Forchheim in der Dreikirchstraße 23 Sozialpädagogen und Psychologen Hilfe für erwachsene Betroffene und Angehörige an.

Die vier Fachkräfte kümmern sich um von Alkohol, Nikotin, Medikamenten oder illegalen Drogen abhängige Menschen, aber auch um Personen mit Verhaltenssüchten wie Essstörungen, Glücksspiel-, Kauf- oder Onlinesucht. Die Beratung ist kostenlos und erfolgt auf Wunsch anonym. Die Berater unterliegen der Schweigepflicht. Weitere Informationen gibt es unter Telefon 09191/7362961 oder per E-Mail an suchtberatung.fo@skf-bamberg.de. red