Das Bayerische Innenministerium informierte in einem Schreiben die Landratsämter und Kommunen, dass die Teilnahme an Sitzungen von Kreistagsgremien, Stadt- oder Gemeinderäten sowie entsprechender Ausschüsse künftig nur noch nach Vorlage negativer Schnelltests erlaubt ist. Darüber informierte Geschäftsleiter Thomas Beck den Gemeinderat. Die verschärfte Maßnahme gilt ab nächster Gemeinderatssitzung. Voraussetzung zur Teilnahme an dieser und allen folgenden Gemeinderatssitzungen - dies gilt für Ratsmitglieder und Vertreter der Verwaltung und alle Zuhörer - sind aktuelle Negativ-Bescheide eines kostenfreien POC-Antigen-Schnelltests, der höchstens 24 Stunden alt sein darf, oder eines PCR-Tests (maximal 48 Stunden). Ersatzweise bietet die Verwaltung künftig rechtzeitig vor Beginn jeder Ratssitzung einen zulässigen handelsüblichen Corona-Selbsttest an, der vor Ort unter Aufsicht durchgeführt wird (Dauer bis zum Ergebnis: 15 Minuten) . ksvd