Kirchehrenbach — Der Chor "Singende Herzen" aus Transkarpatien (Ukraine) ist wieder zu Gast in Oberfranken und wird an diesem Samstag um 19.30 Uhr das Jubiläumskonzert des Gesangsvereins Cäcilia Kirchehrenbach in der Schulaula Kirchehrenbach sowie am Sonntag um 10.15 Uhr den Gottesdienst in Weingarts mitgestalten. Der Chor wird vom "Deutschen Kulturverein" von Mukatschewo getragen, der intensive Beziehungen nach Oberfranken unterhält. Hintergrund sind die historischen Wurzeln vieler Bewohner von Transkarpatien, deren Vorfahren einst in Franken lebten und dann auswanderten.
Nach dem Türkenkrieg hatte der Bamberger Kirchenfürst Friedrich Karl von Schönborn vom Kaiser Ländereien in Transkarpatien, ( Ukraine) bekommen. Schönborn wollte das durch die Kriege verwüstete Land wieder aufbauen und hat deshalb Menschen aus dem fränkischen Raum aus seiner Diözese Bamberg angesiedelt. In Schlüsselfeld sammelte sich 1731 der erste Treck von 50 Bauerfamilien und zehn Häckern um in eine neue Heimat zu ziehen. Die Leute kamen damals aus Schlüsselfeld, Scheßlitz, Thüngfeld, Forchheim, Mittelweilersbach, Burgwindheim, Staffelstein, Herzogenaurach, Krausenbechhofen und Oberharnsbach.
Aus welchem Ort ihre Vorfahren stammen, wissen die Leute in Mukatschewo, Schönborn, Plankendorf oder Pausching nicht mehr. Aber einige sprechen noch Deutsch oder sogar Dialekt.
Die Katholische Landvolkbewegung (KLB) hat seit 1995 Kontakte zur der deutschstämmigen Bevölkerung in der Region Mukatschewo. Im Juli 1995 besuchte erstmals eine KLB-Delegation die Region zur ersten Kontaktaufnahme. Seither sind viele Aktivitäten erfolgt. Von Kultur- und Bildungsmaßnahmen, gegenseitigen Besuchen und Austausch von Sportlern und Schülern, Benefizveranstaltungen für das Kinderkrankenhaus in Mukatschewo, Hilfe aus Deutschland für die Hochwasseropfer in Transkarpatien 1998 sowie Unterstützung mit landwirtschaftlichen Geräten bis hin zu Begegnungen zwischen Politik und Wirtschaft.
Schließlich führten die gegenseitigen Besuche zu einer Partnerschaft. Der Vertrag des Partnerschaftsvereins Transkarpatien-Oberfranken e. V. wurde im Oktober 2001 unterzeichnet.

Arbeitsplätze geschaffen

Durch diese Verbindungen kam es dazu, dass die Firma Murk aus Wachenroth in Mukatschewo einen Zweigbetrieb aufgebaut hat und über 100 Personen Arbeit gibt. Mit Unterstützung der Fischereizuchtanstalt des Bezirkes in Aufseß, gibt es nun auch in den Karpaten eine Fischzuchtanlage. Alle zwei Jahre gastiert dieser Chor im Zuge der Partnerschaft, heute wird er durch Bezirkstagspräsident Günther Denzler (CSU) empfangen.