Goldene Hochzeit feierten Hans und Maria Kanzok, geborene Schneider, in der Brunnenstraße. Der Maschinenbauer und die Herrenschneiderin hatten sich in der Berufsschule in Kulmbach kennengelernt, aus der Freundschaft wurde Liebe, und wenige Jahre später fuhr man in den Hafen der Ehe ein. Die Trauung fand im Standesamt der ehemals selbstständigen Gemeinde Hegnabrunn statt, die Hochzeitsfeier im Saal der früheren Gastwirtschaft "Zur Stadt Bayreuth". Aus der Ehe gingen zwei Söhne und eine Tochter hervor.
Nach einer Tätigkeit als Betriebsschlosser bei der früheren Unima in Kulmbach und bei der Firma Gunst in Trebgast folgte für den Jubelbräutigam 1969 eine Anstellung bei der Deutschen Bundesbahn, die Hans Kanzok bis zum Eintritt ins Rentenalter auch behielt.
Hans Kanzok war beim ESV Neuenmarkt-Wirsberg über viele Jahre aktiver Kegelsportler.
Bürgermeister Siegfried Decker gratulierte herzlich für die Gemeinde Neuenmarkt: "Ihr habt euch vor 50 Jahren das Ja-Wort gegeben. Ich denke, ihr könnt heute feststellen, dass es eine gute und richtige Entscheidung war." Werner Reißaus