von unserem Mitarbeiter 
Karl-Heinz Hofmann

Kronach — Zwölf Krankenpflegefachkräfte erhielten nach einer Weiterbildung in der Helios Frankenwaldklinik ihre Zertifikate von Kursleiter Norbert Grundhöfer. "Sie haben alle eine hervorragende Prüfung abgelegt." Die Absolventen dürfen nun die Berufsbezeichnung "Praxisanleiter in der Krankenpflege" tragen.
Damit übernehmen sie eine verantwortungsvolle Aufgabe in der Qualifizierung von Pflegekräften, die sie in ihrer Ausbildung begleiten. Nach dem Kurs, der sich über acht Monate und 220 Unterrichtsstunden erstreckte, sind die Praxisanleiter nun für die Ergänzung der fachtheoretischen Ausbildung in Schulen für Pflegeschüler in ihrem jeweiligen Praxisfeld zuständig.


So realitätsnah wie möglich

Die grundsätzliche Idee der praktischen Anleitung ist, die Qualifizierung nicht allein der Schule zu überlassen. "Praktische Ausbildung soll nach Möglichkeit im Prozess der Arbeit stattfinden. Die Bedingungen des beruflichen Lernens sollen so realitätsnah wie möglich gestaltet werden", informierte der Kursleiter über Sinn und Ziel der Weiterbildung. Besonders freute es Grundhöfer, dass der Weiterbildungskurs von den verschiedenen Pflegeeinrichtungen belegt wurde: Kinderkrankenpflege war ebenso vertreten wie Krankenpflege von Kliniken, ambulante Pflege bis hin zur Altenpflegefachkraft.
Für die Helios Frankenwaldklinik sprachen Pflegedienstleiterin Maria Hofmann und der ärztliche Direktor, Dr. Eike Dedow, Glückwünsche an die erfolgreichen Absolventen aus. Maria Hofmann betonte, dass die Praxisanleiter zum Erfolg ihrer jeweiligen Einrichtungen beitragen. "Durch Ihre Weiterbildung helfen Sie mit, optimale Lernbedingungen für Auszubildende zu schaffen." Damit seien sie wichtige Stützen für eine qualifizierte Ausbildung und dadurch auch für eine qualitativ hochwertige Betreuung der Patienten - was letztlich zum guten Ruf jeder Einrichtung führe.