Der 84 Mitglieder starke Schützenhort 1885 Stockheim blickte bei der Hauptversammlung im Schützenheim auf ein arbeitsreiches Jahr zurück, das vor allem im Zeichen einer sehr erfolgreichen Jugendarbeit stand. So schaffte es unter anderem das 16-jährige Nachwuchstalent Laura Wachter bis zur deutschen Meisterschaft.

Die Zusammenkunft stand ganz im Zeichen von hochkarätigen Auszeichnungen. So konnten Vorsitzender Frank Oberkofler und Schützenmeister Michel Dyckerhoff für langjährige Zugehörigkeit beim Bayerischen Sportschützenbund Hubert Busse (40 Jahre), Harald Bock, Helge Schneider und Elke Schülner (jeweils 50 Jahre) sowie Herford Schneider (65 Jahre) unter dem Beifall der Mitglieder auszeichnen. Schützennadeln werden nachgereicht an Jürgen Krause (40) und Hubert Mainardy (50 Jahre).

Eingangs erinnerte Frank Oberkofler an das Schützenfest, an das Herbstschießen sowie an das Jedermannschießen. Teilweise erfolgt sei die Sanierung im Außenbereich. In diesem Zusammenhang dankte Oberkofler seinen Mitstreitern für das Engagement. Für die Erneuerung des Rolltores an der Schützenhalle mussten 8600 Euro investiert werden. Allerdings werde durch bürokratische Hindernisse die ehrenamtliche Arbeit immer mehr erschwert, bedauerte der Vorsitzende. Nur in guter Gemeinsamkeit könne man die gestiegenen Anforderungen bewältigen.

Mit erfreulichen Ergebnissen wartete Erster Schützenmeister Michel Dyckerhoff auf. Insbesondere würdigte er die Leistungen des Nachwuchses mit Laura Wachter, Jonas Schülner und Benita Oberkofler. Laura Wachter habe sich sogar für die Deutsche Meisterschaft qualifizieren können.

Hervorragend geschlagen haben sich bei den Rundenwettkämpfen die Aktiven. Die 1. Mannschaft - sie schoss in der Gauoberliga 2 - errang mit 11 816 Ringen und 8:8 Punkten einen hervorragenden 4. Platz. In der A-Klasse 3 kam die zweite Mannschaft auf den 5. Platz.

Am Schützenfest hätten sich 99 Schützen aus 28 Vereinen beteiligt. Frank Eisenbeiß habe die Königswürde errungen und Jungschützenkönig sei Jonas Schülner geworden. Weiter sagte Dyckerhoff, dass das Jedermannschießen der Großgemeinde Stockheim mit 16 Mannschaften sehr gut belegt gewesen sei. Souverän habe Lukas Eisenbeiß den Titel eines Herbstkönigs errungen. Das Nachwuchstalent Laura Wachter sei "König der Könige" geworden.

Schließlich habe man 20-mal an auswärtigen Schützenfesten teilgenommen.

Zweiter Bürgermeister Siegfried Weißerth hob das Engagement der Jugend hervor. Schließlich sei die Förderung der Jugendarbeit eine wichtige Investition in die Zukunft des Vereins. Vor allem könne er feststellen, dass sich der Schützenhort sehr positiv entwickelt habe und ein starkes Bindeglied in der Stockheimer Dorfgemeinschaft sei.

Weiter gab Vorsitzender Frank Oberkofler bekannt, dass das Jedermannschießen am 29. Februar und das Schützenfest vom 4. bis 6. Juli stattfinden wird. Gerd Fleischmann