In Schneckenlohe wurden vier neue Gemeinderäte im Saal des Gasthauses "Ponyhof" vereidigt. Feierlich dem Grundgesetz und der Verfassung des Freistaates Bayern die Treue geschworen haben Fabian Kristek (CSU), Jens Blinzler (Dorfgemeinschaft), Carlo Köhler (ebenfalls Dorfgemeinschaft) und Jannik Hummel (CSU).

In Schneckenlohe wird es auch mindestens für die nächsten sechs Jahre einen Zweiten und einen Dritten Bürgermeister geben. Andreas Kristek (CSU) konnte zwar selbst nicht anwesend sein, wurde aber einstimmig zum Vertreter von Knut Morgenroth (SPD) gewählt. Er hatte sich im Vorfeld mit seiner Nominierung einverstanden erklärt und sei auch bereit, das Amt nach bestem Wissen und Gewissen auszufüllen. Als drittes Gemeindeoberhaupt wird Heiko Eichhorn von der SPD fungieren. Da beide schon einmal vereidigt worden sind, konnte bei dieser Wahl darauf verzichtet werden.

Ein weiteres Thema auf der Tagesordnung war die Besetzung der Ausschüsse. Hier einigte sich das neue Gremium auf das Hare-Niemeyer-Verfahren. Unter den Tisch fallen wird künftig ein eigener Bauausschuss. Bürgermeister Knut Morgenroth schlug statt dessen vor, aufgrund der überschaubaren Anzahl an Gemeinderäten die anfallenden Projekte innerhalb des gesamten Gremiums zu klären. Wenn es nötig sein sollte, könne man auch Ortsbegehungen ansetzen und alle dazu einladen.

Besetzt werden musste ein Rechnungsprüfungsausschuss. Dem werden folgende Gemeinderäte angehören: Christian Tremel (CSU), Stellvertreter Heiko Bauer (ebenfalls CSU), Jannik Hummel (CSU), Stellvertreter Fabian Kristek (CSU), André te Kloot (SPD), Stellvertreter Knut Morgenroth (SPD), Volker Ponsel (Dorfgemeinschaft), Vertreter: Jens Blinzler (ebenfalls Dorfgemeinschaft). Den Vorsitz übernimmt André te Kloot und als seine Vertretung fungiert Christian Tremel.

Zur Gemeinschaftsversammlung der Verwaltungsgemeinschaft Mitwitz sollen Knut Morgenroth, Andreas Kristek und Heiko Eichhorn gehören. Vertreter sind Heiko Bauer und Georg Völker (SPD). Morgenroth: "Hier werden vor allem Fragen entschieden, die das Personal betreffen oder die EDV im Rathaus." Für den Wasserzweckverband der Mannsgereuther Gruppe werden künftig Knut Morgenroth (Stellvertreter Andreas Kristek), Heiko Bauer (Stellvertreter André te Kloot) und Jens Blinzler (Stellvertreter Carlo Köhler, beide Dorfgemeinschaft) als Verbandsräte fungieren.

Bestellt wurden an der konstituierenden Sitzung auch Jugend- und Seniorenbeauftragte. Die nämlich sollen Bindeglied sein zwischen den Interessensgruppen und - wenn nötig - auch vermitteln. So wird künftig Jannik Hummel ein offenes Ohr für Jugendliche haben und Hildegard Löffler wird sich um die Belange der Senioren kümmern. Umweltbeauftragter ist Georg Völker.

Bauantrag genehmigt

Genehmigt wurde an der Sitzung der Bauantrag von Corinna Löffler und Nino Fiedler. Diese wollen eine Doppelgarage auf ihrem Grundstück in Schneckenlohe aufstellen. Hier galt es, eine Befreiung von der vorgesehenen Baugrenze und der Dachform zu erteilen. Dass es in Kürze ein Baugerüst über der Ortsverbindungsstraße Richtung Redwitz geben würde, weil die Hochspannungsleitung erneuert werden soll, darüber informierte Knut Morgenroth am Ende der Sitzung. Er kündigte gleichzeitig auch den baldigen Baubeginn der neuen Bauhofhalle an.

Feierlich verabschiedet mit einem Wappen aus Glas wurden langjährige Gemeinderäte, die auch den unterschiedlichen Ausschüssen angehörten. Nicht mehr dem Gremium angehören werden Hildegard Völker (sie war 29 Jahre im Gemeinderat), Manuela Völker (24 Jahre), Gerhard Süß (30 Jahre) und Thomas Bauer (12 Jahre). ml