Betty und Edmund Scherbel feierten in Kronach ihre eiserne Hochzeit. Vor 65 Jahren gaben sie sich das Jawort in der St.-Sebastian-Kirche in Neuses. Bei einer Festveranstaltung im Jahr 1949 hatte sich das spätere Ehepaar im Gasthof "Richter" in Neuses kennengelernt. Die Bekanntschaft führte drei Jahre später vor den Traualtar und bis heute hielt der Bund der Ehe. Zum Ehrentag wurden sie mit Glückwünschen überhäuft. Aus der Ehe gingen zwei Söhne, Roland und Harald hervor. Zum heutigen Familienkreis zählen die Schwiegertöchter Ingrid und Ingrid sowie vier Enkel und sechs Urenkelkinder.
Ehemann Edmund Scherbel war zunächst bei der Eisenbahn am Stellwerk Bahnhof Kronach beschäftigt und 40 Jahre blieb er als Arbeiter der Eisengießerei Sperber in Neuses treu.
Betty (Barbara) Scherbel war zunächst in der elterlichen Landwirtschaft mit tätig, später widmete sie sich als Hausfrau der Kindererziehung, Heim und Garten. Noch heute steht sie - soweit es noch geht - selbst am Herd und kocht gerne.
Edmund Scherbel ist seit über 50 Jahren Mitglied im Jugendorchester Kronach, wo Sohn Harald seit Jahren die Kronacher Musikanten als Dirigent leitet. Der weitere Stellvertreter des Landrats, Bernd Steger, sprach Glückwünsche im Namen von Landrat Klaus Löffler und im Namen des Landkreises Kronach zu dieser beachtlichen Leistung aus, 65 Jahre in Loyalität eine Lebensgemeinschaft zu wahren. Kronachs Zweite Bürgermeisterin Angela Hofmann gratulierte im Namen der Stadt Kronach und insbesondere sprach sie Glückwünsche im Namen von Bürgermeister Wolfgang Beiergrößlein aus. Auch sie verneigte sich respektvoll vor dem Ehepaar für ihre großartige Leistung, 65 Jahre zueinander zu stehen und füreinander sowie für die Familie stets fürsorglich da zu sein.
Im Namen der Kronacher Pfarrei St. Johannes schloss sich Pastoralreferentin Birgitta Staufer der Gratulationscour an und wünschte Gesundheit und Gottes Segen. Sie übermittelte auch die Grüße und Glückwünsche von Regionaldekan Thomas Teuchgräber. eh