Die Vorweihnachtszeit ist bestens dazu geeignet, es sich zu Hause gemütlich zu machen, zu schmücken und zu dekorieren, auf den ersten Schnee zu warten und natürlich Plätzchen zu backen.

Butterplätzchen kann fast jeder zubereiten, bei Lebkuchen wird es schon etwas anspruchsvoller. Im Frankenwald wurden früher ganz besondere Lebkuchen gebacken. Dabei wurde eine recht außergewöhnliche Zutat verarbeitet, nämlich Kartoffeln. Diese Feldfrüchte gab es früher zuhauf und wurden dazu benutzt, um die sehr teuren Mandeln und Nüsse im Teig zu strecken. Ein schöner Nebeneffekt war, dass die Lebkuchen dadurch schön saftig wurden.

Wie die Zubereitung der Kartoffel-Lebkuchen funktioniert, wird jetzt in einem Instagram-Livestream gezeigt. Genauer gesagt, kocht und bäckt die begeisterte Köchin Kerstin Rentsch live vor der Kamera und Markus Franz vom Frankenwald Tourismus versucht, das Rezept daheim nachzubacken. Während die Lebkuchen dann im Ofen sind, verkürzt Gästeführerin Christa Franz die Wartezeit mit einer Weihnachtsgeschichte aus Kronach.

Zu sehen ist der Livestream am Samstag, 5. Dezember, ab 14 Uhr auf dem Instagram-Profil der Stadt Kronach (@stadtkronach) oder dem Instagram-Profil des Frankenwald Tourismus (@derfrankenwald).

Einladung zum Mitbacken

Alle sind herzlich dazu eingeladen, mitzubacken. Die Zutaten, mit einer kleinen Überraschung als Dreingabe, bekommt man exklusiv zusammengestellt bei "Ottos Enkel" am Hussitenplatz 5 in Kronach. Für jedes gekaufte Zutaten-Paket, welches insgesamt 12 Euro kostet, gehen zwei Euro an die Benefizaktion "1000 Herzen für Kronach". Um Vorbestellung der Pakete unter der Tel. 09261/97-243 wird gebeten.

Für alle, die die Zutaten nicht in Kronach besorgen können, hier eine Einkaufsliste für die Kartoffellebkuchen: 300 g Kartoffeln (bitte schon vor dem Livestream kochen, abkühlen lassen und durch eine Kartoffelpresse drücken)

50 g Zitronat und 50 g Orangeat, jeweils klein gewürfelt

1 EL Lebkuchengewürz

1 Zitrone, unbehandelt (Schalenabrieb wird benötigt)

100 g gemahlene Nüsse

2 Eier

250 g Mehl (im Originalrezept wird Dinkelmehl verwendet, normales geht aber auch)

1 TL Backpulver

120 g Zucker

150 ml Milch

Backoblaten

Kuvertüre nach Wahl

Mandeln/Nüsse oder anderes Dekor zum Verzieren