Steinwiesen — Am vorletzten Spieltag in der 2. Radball-Bundesliga blieb der RVC Steinwiesen in seinen vier Begegnungen sieglos und fiel auf Platz 8 zurück. Die Concorden mussten auf Markus Michel verzichten. Für ihn sprang Dennis Klinger in die Bresche, der an der Seite von Sebastian Rehmet seine Sache recht ordentlich machte.
Die Niederlagen sind gut zu verkraften, da sie gegen Topmannschaften hingenommen werden mussten und die Teams am Tabellenende ebenfalls nicht punkten konnten. Bei drei Punkten Vorsprung vor einem Abstiegsrang haben es die Steinwiesener selbst in der Hand, den Klassenerhalt zu schaffen.

Steinwiesen - Mücheln 1:3
Der RVC musste nach einer fragwürdigen Schiedsrichterentscheidung vor der Pause den 0:1-Rückstand hinnehmen. Im zweiten Durchgang waren die Frankenwälder selbstbewusster und wurden für ihre offensivere Spielweise mit dem Ausgleich belohnt. Im Gegenzug fiel aber das 1:2. Die beiden Steinwiesen ließen sich nicht beeindrucken und drängten auf den erneuten Gleichstand, hatten aber Pech, als der Ball am Pfosten landete und kurz darauf die Gastgeber den Endstand besorgten.

Steinwiesen - Lostau 3:7
Gegen den Spitzenreiter waren Rehmet und Klinger zunächst auf Augenhöhe, doch wurde der schlechte Torabschluss zum Verhängnis. Die Sachsen nutzten nämlich nahezu jede Chance rigoros aus und bestraften jeden Fehler der Concorden

Steinwiesen - Zscherben 2:8
Gegen den Tabellenzweiten, der an diesem Spieltag alles gewann, nahm das Geschehen einen ähnlichen Verlauf wie gegen Lostau, so dass auch hier am Ende eine Schlappe zu Buche stand.

Steinwiesen - Magdeburg 2:4
In der letzten Partie versuchten Rehmet/Klinger alles, um einen Sieg zu landen. Doch wurden die Bemühungen nicht belohnt. Magdeburg wusste durch gezielte Fouls das Spiel frühzeitig zu unterbinden. Dennoch ergaben sich gute Möglichkeiten für Steinwiesen, die aber ungenutzt blieben. So war es letztlich die mangelnde Chancenverwertung, die auch die vierte Niederlage besiegelte.

Tabelle

  1. Lostau 70:41 39
  2. Zscherben 89:53 37
  3. Baunatal I 79:52 35
  4. Mücheln 54:49 33
  5. Großkoschen 70:67 28
  6. Berlin Nord 57:62 26
  7. Magdeburg 55:60 26
  8. Steinwiesen 55:81 21
  9. Leipzig 69:68 19
10. Krofdorf 55:74 18
11. Baunatal II 50:72 15
12. Sangerhausen 45:69 11

Der letzte Spieltag findet am kommenden Samstag, 27. Juni, in Sangerhausen (Sachsen-Anhalt) statt. Die Gegner des RVC Steinwiesen sind die Hausherren, der KSC Leipzig sowie Baunatal I und II. hf