Wilhelm Griga kam unlängst zur Ausgabestelle der Herzogenauracher Tafel an der Kantstraße, aber nicht, um Lebensmittel abzuholen, sondern der Präsident des Rotary-Clubs reichte einen symbolischen Scheck in Höhe von 8000 Euro, den Erlös des Tafelkonzerts der Herzogenauracher Rotarier, über den Tresen.
Hinter der Theke nahmen Gertrud König (Vorsitzende des Verein zur Förderung der Erlanger Tafel) und Gaby Richter (Leiterin der Herzogenauracher Tafel) sowie ihr Vorgänger Gerd Müller den Scheck strahlend entgegen.
Wie Griga erzählte, habe er auch den Rotary-Distrikt mit ins Boot genommen, dieser stockte die Einnahmen des Konzertes auf. Ein Dank des Rotary-Präsidenten ging bei der Scheckübergabe auch an den Pianisten Thomas Fink und Gaststar Andrey Lobanov. "Das war ein tolles Konzert", erklärten Gertrud König und Gaby Richter.
Gertrud König zeigte sich überglücklich. "Die Zahl der Bedürftigen nimmt von Woche zu Woche zu, und mit der Spende ist es uns möglich, nicht gedeckte Kosten oder dringende Anschaffungen zu finanzieren." Auch Gaby Richter bedankte sich, insbesondere im Namen ihrer Kunden, herzlich für die großzügige Spende. Sie erzählte auch, dass die mehr als 90 Weihnachtspäckchen der Rotarier vor allem bei den Kindern sehr große Freude auslösten.
Wie Griga abschließend erklärt, wird es die Tafelkonzerte auch künftig geben, außerdem gibt es im Club Überlegungen für weitere Aktionen.