Die jüngsten Fußballer des MGF (Marktgraf-Georg-Friedrich-Gymnasium) sind Regionalmeister. Nachdem sich die Schüler der Jahrgänge 2005 und 2006 bereits im Kreisentscheid durchsetzen konnten, gewannen sie auch das Regionalfinale in Hollfeld.
Das Team, das überwiegend aus Mitgliedern der MGF-Fußballklasse und Wahlfachfußballern bestand, setzte sich zunächst deutlich mit 7:1 gegen die Gesamtschule Hollfeld durch. Bereits zur Halbzeit stand eine klare 5:0-Führung auf dem Zettel, weshalb man in der zweiten Hälfte einen Gang zurückschalten konnte.
Im anschließenden Spiel gegen das WWG Bayreuth gingen die Kulmbacher schon nach wenigen Minuten in Führung, als sich Henri Niebuhr geschickt gegen einen Abwehrspieler durchsetzte und frech in die kurze Ecke abschloss.


Knappe Führung zur Halbzeit

Als Philipp Hofmann wenig später per Direktabnahme die 2:0-Führung erzielte, war bereits eine Vorentscheidung gefallen. Einzig ein unverständlicher Strafstoßpfiff sorgte kurz vor der Halbzeit dafür, dass man nur mit einer knappen Führung in die Pause gehen konnte. Diesen Vorsprung brachte die Mannschaft um Kapitän Sebastian Popp sicher ins Ziel.
Der verdiente 2:1-Erfolg bedeutete den viel umjubelten Turniersieg und den Einzug ins Bezirksfinale - ein großer Erfolg für die Fußball-Stützpunktschule. red