Die Realschule Coburg II wurde nach erneuter Prüfung schon zum dritten Mal als "MINT-freundliche Schule" und zum ersten Mal als "Digitale Schule" geehrt. "Wir sind stolz auf beide Titel und nehmen diese als Motivation für unsere weitere Arbeit", heißt es in einer Pressemitteilung der Realschule Coburg II.

106 Schulen aus Bayern wurden als "MINT-freundliche Schule" ausgezeichnet. Davon erhielten 29 Schulen das erste Mal die Auszeichnung und weitere 77 Schulen wurden nach dreijähriger erfolgreicher MINT-Profilbildung erneut mit dem Signet "MINT-freundliche Schule" geehrt. Darüber hinaus wurden 42 Schulen als "Digitale Schule" geehrt. Insgesamt sind in Bayern nun 87 Schulen "Digitale Schule". Die Ehrung fand auf Einladung von Google Germany in München statt und wurde vergeben von der Initiative "MINT Zukunft schaffen!" und ihren Partnern. Die Ehrung der "MINT-freundlichen Schulen" in Bayern steht unter der Schirmherrschaft von Kultusminister Michael Piazolo und der Kultusministerkonferenz, die Ehrung der "Digitalen Schulen" steht unter der Schirmherrschaft der Beauftragten der Bundesregierung für Digitalisierung, Staatsministerin Dorothee Bär sowie der Staatsministerin Judith Gerlach, MdL, Bayerisches Staatsministerium für Digitales. An der Ehrung nahmen von der Realschule Coburg II Beatrix Eisenhardt, Zweite Konrektorin, und Karin Aschenbrenner, Beratungsrektorin, teil. red