Wie wertvoll Rauchmelder sind, hat sich am Sonntag bei zwei Ereignissen in Heßdorf und Baiersdorf gezeigt. Wie aus einem Pressebericht der Kreisbrandinspektion hervorgeht, wurde in beiden Fällen durch den Einsatz von Technik in Kombination mit aufmerksamen Mitbürgern Schlimmeres verhindert.

In Heßdorf war am Sonntagabend kurz vor 20 Uhr ein Spaziergänger mit seinem Hund an der Membacher Straße unterwegs, als er das Signal eines privaten Rauchwarnmelders im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses wahrnahm und dadurch auf eine Rauchentwicklung in der Wohnung aufmerksam wurde.

Er griff sofort mit Erkundungsmaßnahmen ein und benachrichtigte unmittelbare Nachbarn. Diese setzten umgehend einen Notruf ab. In der Wohnung wurde eine bewusstlose Person gefunden. Diese wurde durch das beherzte Eingreifen der Meldenden aus der durch angebranntes Kochgut stark verqualmten Wohnung gerettet, schreibt Pressesprecher Sebastian Weber.

Die Feuerwehren Heßdorf, Untermembach und Hesselberg waren alarmiert, löschten im Verlauf des Einsatzes unter schwerem Atemschutz das Brandgut und führten Belüftungsmaßnahmen durch. Zwei Rettungswagen, eine Notärztin sowie deren Einsatzleiter waren an der Einsatzstelle, ebenso eine Polizeistreife. Die Bewohnerin wurde später bei Bewusstsein vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Ein weiterer Bewohner erlitt ebenfalls leichte Verletzungen durch Brandrauch.

Pizza verbrennt im Ofen

Bereits am frühen Sonntagmorgen gab es im Baiersdorfer Ortsteil Wellerstadt einen ähnlichen Fall. Nachdem ein Rauchmelder im Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses in der Wellerstädter Hauptstraße ausgelöst hatte und von Nachbarn der Notruf 112 gewählt worden war, alarmierte die Integrierte Leitstelle Nürnberg um 5.47 Uhr die Feuerwehren Wellerstadt und Baiersdorf sowie den Rettungsdienst. Nachdem auf Klingeln und Klopfen an der Wohnungstür niemand öffnete, wurde diese mit Spezialwerkzeug geöffnet. Als Ursache für die Verrauchung der Wohnung entdeckte der unter schwerem Atemschutz vorgehende Angriffstrupp der Feuerwehr Wellerstadt eine verbrannte Pizza im Ofen, die daraufhin ins Freie gebracht wurde.

Eine Person wurde durch die Feuerwehr schlafend gefunden, geweckt, in Sicherheit gebracht und dem Rettungsdienst übergeben. Die Feuerwehr Baiersdorf stellte den Sicherheitstrupp und führte anschließend eine Überdruckbelüftung des Gebäudes durch, so dass die Bewohner im Anschluss wieder in ihre Wohnungen zurückkehren konnten. red