Eine Unfallflucht mit einem verletzten Radfahrer hat sich am Mittwoch in Höchstadt ereignet. Wie es im Pressebericht der Polizei heißt, fuhr ein 46-Jähriger um 13.35 Uhr mit seinem Fahrrad auf dem Radweg vom Engelgarten kommend in Richtung Lonnerstadt an der Aisch entlang. Begleitet wurde er von seinem siebenjährigen Sohn, der ebenfalls mit seinem Fahrrad fuhr.
Als die beiden in Richtung Kaufland abbiegen wollten, kam ihnen ein Motorroller entgegen. Der Roller fuhr für die gegebenen Verkehrsverhältnisse zu schnell auf dem Radweg, zumal dieser nicht für motorisierte Fahrzeuge freigegeben ist. Der Radfahrer wollte seinen Sohn noch warnen, kam jedoch selbst nach rechts vom Radweg ab und stürzte in den Graben. Dabei zog er sich eine Verletzung am Bein zu.


Nur ein Blick zurück

Der Motorrollerfahrer sowie sein Sozius drehten sich noch um und sahen, wie der Radfahrer stürzte, setzten jedoch ihre Fahrt fort, ohne sich um den Verletzten zu kümmern. Es handelte sich um einen dunkelblauen 50er- oder Mofaroller. Die Polizei Höchstadt bittet unter Telefon 09193/63940 um sachdienliche Hinweise. pol