Zu dicht aufgefahren:
3000 Euro Schaden

zu einem Auffahr-Unfall kam es am Freitag Nachmittag auf der Theodor-Heuss-Allee. Hierbei entstand Sachschaden in Höhe von 3000 Euro. Am frühen Abend ereignete sich auf der Theodor-Heuss-Alle ein weiterer Verkehrsunfall. Ein Pkw-Fahrer übersah beim Fahrstreifenwechsel ein anderes Fahrzeug und touchierte dies.
Unfallflucht mit
85 Jahren

Am Freitag touchierte eine 85-jährige Pkw-Fahrerin beim Einparken einen anderen geparkten Wagen und beschädigte dadurch beide Fahrzeuge in Höhe von insgesamt 2000 Euro. Die Unfallverursacherin entfernte sich von der Unfallstelle noch bevor die Polizei bzw. der Fahrer des geparkten Wagens eingetroffen waren. Da der Unfall von einem Zeugen beobachtet wurde, konnte die 85-jährige ermittelt werden. Sie muss sich jetzt wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort verantworten.

Ohne Fahrerlaubnis im
Doppelpack unterwegs

Ein 60-jähriger , der auf seinem Mofaroller fuhr, geriet in eine Kontrolle. Auf dem 25 km/h schnellen Gefährt beförderte er noch seinen erwachsenen Sohn. Als dieser die Polizei erblickte, stoppte der Vater und lies seinen Nachwuchs zu Fuß weitergehen. Wie die Polizi erklärt, dürfte der Mann, der über keine Fahrerlaubnis verfügt, grundsätzlich seinen Mofaroller aufgrund seines Alters auch ohne einen Führerschein bewegen. Jedoch ändert sich wegen der Personenbeförderung die Fahrzeugklasse - eine Fahrerlaubnis der Klasse M wäre von Nöten gewesen.