Das Freibad Eltmann wird am morgigen Donnerstag unter Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben aufgrund der Corona-Pandemie geöffnet. Wie die Stadtverwaltung dazu mitteilt, bleiben trotz der verstärkten Verwaltungs-, Reinigungs- und Hygienemaßnahmen sowohl die Öffnungszeiten als auch die Eintrittspreise in dieser Badesaison stabil. Am Eröffnungstag ist der Eintritt für die Badegäste sogar frei.

Um den Corona-Auflagen gerecht zu werden, ist eine vorgegebene Beschränkung der Besucher- und Badegäste notwendig. Daher werden in dieser Badesaison maximal 500 Badegäste in das Freibad eingelassen. Beim Erreichen dieser gesetzlichen Maximalbesucherzahl kann kein weiterer Zutritt ins Freibad mehr gewährt werden - auch etwaigen Saisonkartenbesitzern nicht. Diese vom Gesetzgeber vorgegebene Maximalbesucherzahl kann jedoch an heißen Sommertagen recht schnell erreicht werden.

Auch wird heuer empfohlen, für genügend Sicherheitsabstand die Zahl der Menschen in den Becken zu limitieren. Für das Eltmanner Freibad bedeutet dies, dass sich maximal 100 Personen im Schwimmerbecken bzw. 25 Personen im Nichtschwimmerbecken aufhalten dürfen.

Die Abstandsregeln gelten aber auch außerhalb des Schwimmbeckens auf den Liegewiesen, wie Eltmanns Bürgermeister Michael Ziegler (CSU) erklärt. "Es gibt große Hinweisschilder. Die Bademeister werden darauf achten, dass die Abstände eingehalten werden. Wir hoffen aber auf die Vernunft der Besucher." Dies gilt auch an den Beckenrändern und im Nichtschwimmerbecken. "Wir ersuchen alle unsere Badegäste, aus Rücksicht anderen gegenüber, heuer von stundenlangem Verweilen im Wasser abzusehen", heißt es hierzu in der Mitteilung der Eltmanner Stadtverwaltung.

Tierischer Badespaß bleibt aus

Eine weitere Einschränkung betrifft vor allem die jungen Schwimmbadbesucher: Der bei Kindern beliebte aufblasbare Hund im Nichtschwimmerbecken ist vorerst nicht zugänglich, sagt Ziegler. "Das ist eine der Attraktionen, die wir aktuell nicht öffnen können, weil der Abstand nicht gewahrt werden kann, wenn die Kinder darauf rumtollen." Und auch auf den Sprungturm werde besonderes Augenmerk gelegt, damit sich dort keine Grüppchen bilden: "Die Bademeister werden darauf achten, dass die Kinder auf den Sprungturm gehen und gleich runterspringen."

Zudem hat die Stadtverwaltung einige Punkte zusammengetragen, auf die Freibadbesucher achten sollten: 1. Abstand: Generell gilt, mindestens 1,5 Meter Abstand zu anderen Personen zu halten und die Abstandsmarkierungen im Schwimmbad zu beachten. Für Personen, die in einem gemeinsamen Haushalt leben, gelten die Abstandsregeln untereinander nicht. 2. Zutritt: Für Kinder unter 14 Jahren erfolgt der Zutritt ins Freibad nur in Begleitung eines Erwachsenen. 3. Kontaktdaten: An der Kasse erfolgt eine Dokumentation der Badegäste mit Angaben zum Namen und sicherer Erreichbarkeit (Telefonnummer oder E-Mail-Adresse bzw. Anschrift) einer Person je Hausstand sowie des Zeitraums des Aufenthalts 4. Liegewiesen: Auf den Liege- und Aufenthaltsplätzen gilt ein Mindestabstand von zwei Metern in alle Richtungen. 5. Becken: Im Wasser ist auf einen Abstand von zwei Metern zu anderen Schwimmern zu achten (kurzzeitige Unterschreitungen ausgenommen). 6. Rutschen und Sprungturm: Die Rutsche bleibt geschlossen. Der Sprungturm wird in unregelmäßigen Abständen durch den Bademeister und unter Aufsicht freigegeben. 7. Die Ein- und Ausstiegsstellen ins Wasser sollen freigehalten werden. 8. Die Anweisungen der Bademeister müssen befolgt werden. Bei vorsätzlicher Nichteinhaltung des Mindestabstandes kann ein Badverweis ausgesprochen werden. 9. Die Verwendung eines Mund-Nasen-Schutzes während des Zutritts und Austritts aus dem Schwimmbad (im Kassen und Eingangsbereich), sowie beim Betreten der Toilettenanlage ist erforderlich. 10. In den Außenbereichen kann auf die Verwendung des Mund-Nasen-Schutzes verzichtet werden; Kinder und Personen, die aus medizinischen Gründen keinen Mund-Nasen-Schutz tragen können, sind davon ausgenommen. Hier ist ebenfalls ein Abstand von mindestens 1,5 Metern einzuhalten. 11. Besucher sollen vor dem Schwimmen immer die Außenduschen nutzen. Die Warmwasserduschen bleiben geschlossen. 12. Die Nutzung des Kleinkinderbereiches ist nur mit elterlicher Aufsicht erlaubt. 13. Die Umkleidekabinen sind nur teilweise geöffnet. 14. Aus Hygienegründen können keine Leihartikel wie Sonnenschirme, Liegen oder Bälle angeboten werden. 15. Die Schließfächer im Freibad müssen täglich von den Gästen geräumt werden. Eine Nutzung als Dauerschließfach ist in dieser Saison nicht möglich. Verschlossene Schließfächer werden am Abend durch das Personal geöffnet und geleert. 16. Bei Nutzung des Kiosks sind dortige Anweisungen und Hinweise zu beachten.

Aufgrund der Zutritts- und Mindestabstandsregelungen kann es bei starkem Besucherandrang vor der Kasse zu längeren Warteschlangen bzw. Wartezeiten oder sogar zeitweisen Schließungen kommen. Bei eventuellen Lockerungen oder Änderungen der Maßnahmen informiert die Stadtverwaltung Eltmann über die entsprechenden Infokanäle und im Freibad per Aushang. Bürgermeister Michael Ziegler ist sich sicher: "Auch wenn unser Freibad heuer weniger Gästen als sonst Platz bieten kann, können sie auch in diesem Sommer ein paar schöne Ferientage oder ihren Urlaub zu Hause in Eltmann genießen." red/sdö