Allianzmanager Felix Henneberger von der Baunach-Allianz war am Donnerstagabend Gast am Ratstisch in Pfarrweisach. Er erläuterte den Räten das Erstellen eines gemeindeübergreifenden Kernwegenetzkonzeptes der Baunach-Allianz. Unter anderem sollen in dem Projekt Gemeindeverbindungsstraßen saniert werden, was mit 75 Prozent bezuschusst wird. Die Kosten für die Gemeinde Pfarrweisach sind in dem Fall marginal: 700 Euro wird die Beteiligung am Konzept kosten, was das Gremium einstimmig genehmigte.

Insgesamt kostet das Projekt 35 000 Euro, finanziell verteilt auf die elf Gemeinden. Die Frage von Gemeinderat Josef Kneuer (CSU), ob im Projekt die Gemeindeverbindungsstraße von Pfarrweisach nach Römmelsdorf aufgenommen werden kann, konnte Henneberger jetzt noch nicht beantworten; dazu müssten Gespräche geführt werden - "jetzt geht es erst mal ums Konzept", sagte er.

Henneberger stellte in einem weiteren Punkt ein einheitliches Förderprogramm mit Bauberatung im Innenbereich eines Dorfes zum Stärken der Ortsmitten vor sowie das Erstellen einer Immobiliendatenbank für die Allianz-Region. Es geht dabei unter anderem darum, leer stehende Wohnhäuser als sogenannte Leerstände zu erfassen und Kaufwilligen per Internet anzubieten, ferner bau- oder kaufwilligen Familien mit entsprechender Bauberatung zur Seite zu stehen und den Kauf eines leer stehenden Hauses finanziell zu fördern. Die Räte einigten sich darauf, für die Bauberatung vorerst ein Volumen von 3000 Euro in den Etat einzustellen und 19 000 Euro für das kommunale Förderprogramm. alc