Der oberfränkische Auftritt auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin ist bisher ein voller Erfolg. Genuss, ein buntes Bühnenprogramm und gute Gespräche dominierten den Oberfrankentag.
Noch bis Sonntag präsentieren sich oberfränkische Touristiker und Produzenten in der Hauptstadt. Viele oberfränkische Politiker und Entscheider kamen am Oberfrankentag, 20. Januar, nach Berlin. Seit drei Jahren organisiert der Verein Oberfranken Offensiv den oberfränkischen Gemeinschaftsstand auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin. Unter dem Dach der "Genussregion Oberfranken" zeigen die Tourismusregionen Fichtelgebirge, Frankenwald, Fränkische Schweiz und Bayreuth, was Oberfranken in Sachen Genuss und Tourismus zu bieten hat. Erstmals unterstützen alle neun Landkreise und die vier kreisfreien Städte Oberfrankens den gemeinsamen Auftritt in Berlin. Das Ergebnis: ein neuer Messestand in modernem Design mit Monitorwand, die Videos mit Highlights aller oberfränkischen Regionen zeigt. Ein echter Blickfang in der stark frequentierten Bayernhalle. "Oberfranken schmeck gut", das weiß auch Helmut Brunner, der Bayerische Minister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten. "In den letzten Jahren hat sich Oberfranken als Marke exzellent entwickelt", so der Hausherr der Bayernhalle.
Am ersten Messesamstag folgten viele Politiker und Entscheider aus Oberfranken der Einladung von Oberfranken Offensiv e.V. und kamen in Berlin zusammen. Die anwesenden Landräte waren begeistert vom Messeauftritt und sind sich einig, auch im nächsten Jahr wieder gemeinsam Oberfranken nach Berlin zu bringen. red