Erfolgszahlen hatte Rainer Maier, Leiter der VHS Coburg, bei einer Pressekonferenz im Seßlacher Pörtnerhof zu vermelden: Mit 441 Teilnehmern waren alle 24 Veranstaltungen von "Genießen im Dunkeln" in der Wintersaison 2015/16 erneut ausverkauft. Auch bei der sechsten Staffel sei es durch das besondere Speise-Erlebnis in einem total abgedunkelten Raum gelungen, "Einblicke in die Welt der Blinden und Sehbehinderten zu vermitteln", sagte Maier. Da fünf Euro pro Teilnehmer für das Würzbürger Blindeninstitut bestimmt sind, konnten insgesamt 2205 Euro übergeben werden. Der VHS-Leiter freute sich, dass Pächter Stefan Sauerbrey weiterhin fest zu dem Angebot stehe. Und das, obwohl es immer schwieriger werde, allen Sonderwünschen der Gäste gerecht zu werden und die Teller im Dunkeln entsprechend zuzuordnen. Denn die Besucher sollen erraten, was ihnen kredenzt wird.
Mit der diesjährigen Spende aus Seßlach soll eine interaktive Tafel für die Graf-zu-Bentheim-Schule angeschafft werden.
Bettina Knauth