Im Zuge der Neugestaltung der Ortsmitte ist auch ein einheitliches Besucherleitsystem angedacht. Die Freiraumpioniere haben einen Konzeptentwurf vorgelegt, das die Stadtverwaltung derzeit überarbeitet. Die Abstimmungsgespräche mit dem Frankenwaldverein laufen, da das Wegenetz integriert werden soll. Sobald ein überarbeiteter Konzeptentwurf vorliegt, wird ihn der Stadtrat behandeln.

In nichtöffentlicher Sitzung wurde am 10. September die Aufnahme eines Kredits in Höhe von rund 1,93 Millionen Euro zum Zinssatz von 0,59 Prozent fest für 30 Jahre bei der BayernLabo beschlossen.

Vergeben wurden für die Alte Schule in Wickendorf die Malerarbeiten an die Firma Frieser aus Bad Lobenstein zum Angebotspreis von 20 529,91 Euro, die Bodenbelagsarbeiten an die Firma Meusel aus Küps für 15 930,65 Euro und die Innentüren an die Firma Bayer aus Teuschnitz für 25 182,44 Euro. Genehmigt wurden die Nachtragsangebote der Firma Elektro-Kirchner für die Elektro-Arbeiten in Höhe von 3213,47 Euro, der Firma Schleicher für Gerüstbauarbeiten von 2313,47 Euro sowie der Firma Sell für Heizungs-, Lüftungs- und Sanitärarbeiten von 5278,13 Euro.

Die Miete für die Wohnungen wurde auf 4,50 Euro pro Quadratmeter festgelegt. Die Kaution beträgt drei Monatsmieten. Ein Stellplatz am Haus kostet monatlich 20 Euro, am ehemaligen Haase-Haus 15 Euro.

Der Winterdienst für den Stadtbereich Teuschnitz und den Ortsteil Wickendorf wurde an Frau Schumann-Löffler vergeben. Der Kräuterlehr- und Schaugarten wurde zum Trauungsort gewidmet. Einstimmig beschlossen wurde am 12. Oktober die Einstellung von Harald Wich aus Teuschnitz ab 1. Januar 2021 als neuer Mitarbeiter im Bauhof Teuschnitz. Im Baugebiet "Teuschnitz-Aue" wurde die Flurnummer 1398/1 für 34 272 Euro an Familie Pensold verkauft.

Fragen aus dem Gremium

Mario Stingl (SPD) erkundigte sich nach den Geschwindigkeitsanzeigern sowie dem Brückenbau in Wickendorf. Die Anzeiger sind geliefert und müssen noch aufgestellt werden. Der Brückenbau läuft und wird heuer noch fertiggestellt. Aktuell wird die Stahlkonstruktion zusammengeschweißt.

Hedwig Schnappauf (FL) fragte hinsichtlich eines Ortssprechers für Haßlach nach. Jonas Pietz hat sich zur Übernahme dieses Amts bereiterklärt. Der 22-jährige, bei der Marktgemeinde Nordhalben beschäftigte Verwaltungsangestellte war auch bei der Sitzung anwesend. Die erforderlichen Schritte werden in die Wege geleitet. hs