Ein neues Tragkraftspritzenfahrzeug für 118 000 Euro bekommt die Feuerwehr Zaubach. Das hatte der Stadtrat bereits im Oktober 2019 beschlossen und dafür zunächst 75 800 Euro in den Haushalt 2020 eingestellt. Beschafft wird nun ein Mercedes-Benz-Fahrgestell (43 192 Euro) mit feuerwehrtechnischem Aufbau der Firma Further und Ammer in Landau (57 243 Euro) und Beladung der Firma Ludwig in Bindlach (17 562 Euro). Das Auto wird voraussichtlich Ende diesen Jahres ausgeliefert. Der Freistaat Bayern gibt dazu einen Zuschuss von 24 200 Euro.

Der lange versprochene Soccercourt am Schulhof wird endlich Wirklichkeit. Der Stadtrat beschloss den Bau der etwas größeren Anlage inklusive Umfeld. Kosten: 151 000 Euro.

84 478 Euro investiert die Stadt in die Wege-Verbesserung und für ein halbanonymes Urnenfeld im städtischen Friedhof. Damit wurde die Firma Feustel in Bayreuth beauftragt. Etwa 60 Prozent der Gesamtkosten verschlingen die hintere Auffahrt und die Verbesserung des Hauptwegs ab Friedhofstraße bis zur Aussegnungshalle. Da der Friedhof kostendeckend betrieben werden muss, werden die Gebühren entsprechend angepasst.

Ebenso angepasst hat der Stadtrat auch die seit 2015 unveränderte Hundesteuer: für den ersten Hund von 30 auf 40 Euro pro Jahr, für den zweiten von 45 auf 60 Euro und für jeden weiteren von 60 auf 80 Euro. Derzeit sind in Stadtsteinach 219 Hunde von 190 Haltern registriert. Für Kampfhunde bleibt der Satz bei 600 Euro. Derzeit ist jedoch kein Kampfhund in Stadtsteinach gemeldet.

Folgende Bauvorhaben genehmigte der Stadtrat: die Erweiterung eines Einfamilienhauses am Lindenweg, einen Dachausbau an der Bahnhofstraße, den Neubau eines Einfamilienhauses mit Doppelgarage in der Schillerstraße, einen Carport mit Aufenthaltsraum für Mitarbeiter in der Industriestraße und den Bau einer Unterstellhalle unweit davon, sowie den Bau eines Bienenhauses im Dreieck von B 303 und der Staatsstraße. klk