Marienweiher

Christian Schramm übernimmt

Firma Hörath Heizung-Sanitär wird von jungem Meister weitergeführt
Von links: Andreas Konrad, Muhammed Kocatüfek, Oliver Vogel, Andreas Kandziora, Marion Kolb, Tochter Eva Hörath, Konrad Hörath, Silvia Huhs, Christian Schramm, Alexander Ramming sowie Annette Schramm mit den Kindern Hannes und Marie. Es fehlt Lehrling Jörg Angles. Foto: pr.
Von links: Andreas Konrad, Muhammed Kocatüfek, Oliver Vogel, Andreas Kandziora, Marion Kolb, Tochter Eva Hörath, Konrad Hörath, Silvia Huhs, Christian Schramm, Alexander Ramming sowie Annette Schramm mit den Kindern Hannes und Marie. Es fehlt Lehrling Jörg Angles. Foto: pr.
+1 Bild
Marienweiher. Konrad Hörath hat durch den Verkauf seiner Firma an Christian Schramm ein Zeichen gesetzt. Es ist schließlich nicht alltäglich, dass die Nachfolgeregelung eines, jahrelang konstant wachsenden Handwerksbetriebs rechtzeitig in die Wege geleitet und auch umgesetzt wird. Konrad Hörath wird die nächsten Jahre, bis zum Eintritt ins Rentenalter, weiterhin in der Firma tätig sein, die Schwerpunkte seiner Tätigkeiten umfassen - nun noch ausführlicher und intensiver - die Planung, Koordination, Organisation, Arbeitsvorbereitung, das Angebots- und Rechnungswesen sowie die Kontaktpflege mit den bisherigen Stammkunden.


Chronik der Firma Konrad Hörath Heizung - Sanitär in Marienweiher

Nach Ablegen der ersten Meisterprüfung 1984 - als einer der Prüfungsbesten im Heizungs-bauerhandwerk - meldete er sein Gewerbe in Marktleugast/ Marienweiher an.
1985 war er der erste Meister an der Handwerkskammer Bayreuth für ausbildungsbeglei-tende Hilfe (abH), der lernwillige Auszubildende mit zusätzlichem Unterricht zur Gesellen-prüfung führte.
Ab 1989 war Konrad Hörath auch als Dozent an der Handwerkskammer Bayreuth tätig, ebenso wurden im selben Jahr die ersten beiden Mitarbeiter eingestellt. Im Jahr 1992 folgte die zweite Meisterprüfung im Installateurhandwerk.
Seit 2000 ist Konrad Hörath auch Mitglied im Meisterprüfungsausschuss der Handwerkskammer Bayreuth.
Die Belegschaft umfasst mittlerweile elf Personen und - sicherlich eine Seltenheit: In den 32 Jahren waren insgesamt nur 20 Mitarbeiter für die Firma tätig. Das lässt auf ein harmoni-sches Miteinander und gutes Betriebsklima schließen.
Weiterhin wurden bisher sechs Lehrlinge ausgebildet, drei davon sind noch immer in der Firma tätig. Fünf Monteure legten auch ihre Meisterprüfung ab und sind mittlerweile in anderen Firmen angestellt oder gingen in die Selbstständigkeit.
Dem Standort Marienweiher ist die Firma treu geblieben, ist aber auch überregional tätig. Mit dem Bauträger Büttner-Massivhaus arbeitet das Unternehmen bereits seit zwei Jahr-zehnten eng und vertrauensvoll zusammen.
Im Jahr 2003 wechselte der heutige Geschäftsführer Christian Schramm nach seiner Ausbildung in Stammbach in die Firma Hörath und übernahm hier sofort die Kundendienstarbei-ten. 2009 legte Schramm seine Meisterprüfung ab, mit dem Hintergrund das bodenständige Unternehmen weiterzuführen. In den zurückliegenden Jahren schufen Konrad Hörath und Christian Schramm die Grundlagen zur Übergabe der Firma, was offiziell im Januar 2015 er-folgte, sämtliche Mitarbeiter gingen in die neue Firma Hörath GmbH mit über. Im Zuge der Übergabe wurden auch Oliver Vogel, der schon bei der Firma Hörath ausgebildet wurde, für 20 Jahre und Alexander Ramming für 15 Jahre Betriebszugehörigkeit gesondert geehrt. Das Unternehmen blickt positiv nach vorne.
Die Firma Konrad Hörath aus Marienweiher gilt nicht nur als Wärmepumpenspezialist - im Jahr 2014 wurden nicht weniger als 30 Wärmepumpen installiert -, sondern auch Scheitholz-, Pellets, Öl-, Gas- und Solaranlagen gehören zum Spektrum der zukunftsorientierten Firma im Bereich Heizung. Installationen, Sanierungen und Bäder werden auf der Sanitärseite nach neuesten Gesetzen und Verordnungen geplant und ausgeführt. Wer innovative Energien und das Verarbeiten der neuesten Techniken voraussetzt, der ist hier stets an der richtigen Adresse.
Christian Schramms Ehefrau Annette ist nun auch im Betrieb tätig, sie bringt dazu als ausgebildete Steuerfachwirtin und Bilanzbuchhalterin die besten Voraussetzungen mit ein. Für die Kundschaft ändert sich also nichts, denn die Ansprechpartner sind und bleiben dieselben wie bisher.
Beide Meister sind, beziehungsweise waren, sportlich aktiv. 1977 wechselte der geborene Marktschorgaster Konrad Hörath zum SV Marienweiher über und agierte jahrelang im Mittelfeld der ersten Mannschaft. Heute ist der konditionsstarke Freizeitsportler mit dem Rad oder in der Loipe unterwegs und betreibt zusätzlich Taekwondo, eine Sportart, bei der Körper und Geist gefordert und gefördert werden.
Schramm stand im Nachbarverein VfR Neuensorg jahrelang im Tor. Nach einem Kreuzbandriss war damit allerdings Schluss, er begleitet nun ein Ehrenamt als stellvertretender Kommandant der freiwilligen Feuerwehr Gundlitz und ist Aktiver im Segelflugzentrum Ottengrüner Heide e.V.