Die Ortsgruppe Neuensorg des Frankenwald-Gesamtvereines feiert am Sonntag, 17. Juli, ihr 40-jähriges Bestehen an der Flurkapelle in Hinterrehberg. Treffpunkt ist um 10.30 Uhr zum Festgottesdienst. "Die Organisation liegt in den Händen des Ehrenobmannes Bruno Tittel und seiner Gattin Ingrid", freute sich Obmann Michael Kühnel bei der Hauptversammlung im VfR-Sportheim Neuensorg. Die Mitgliederzahl bezifferte Kühnel durch 14 Neueintritte - darunter auch Marktleugasts Bürgermeister Franz Uome (CSU) - auf jetzt 144 Personen. Die dritte geführte Wanderung auf dem Bürgermeister-Rundweg findet am 24. April statt.
Michael Kühnel bedankte sich für die Unterstützung als neuer Obmann und sagte: "Ich opfere gerne die Freizeit für meine Funktion als Gebietswegewart für den Landkreis Kulmbach sowie die Pflege und Instandhaltung der 80 Kilometer zu betreuenden Wanderpfade durch unsere Ortsgruppe." 1500 Kilometer hätten die Neuensorger Heimatfreunde zusammen erwandert. Heraus ragten die zwei geführten Exkursionen auf dem Bürgermeister-Rundweg, die Kindertour zur Achatzmühle und die Teilnahme an beiden Sternwanderungen des Gesamtvereins auf die Radspitze sowie nach Wallenfels. Viel Markierungsarbeit galt es im Zuge der Zertifizierung des Frankenwaldes zur "Qualitätsregion Wanderbares Deutschland" zu erledigen. Nur Positives hörte Kühnel zur Steigla-Einweihung "Durchs Rehbachtal". Der Brückenneubau konnte dank der Holzspende der Gemeinde Marktleugast erledigt werden, in diesem Jahr gilt es eine weitere herzurichten. Um das gute Miteinander der drei Neuensorger Vereine zu unterstreichen, erklärte Michael Kühnel spontan seinen Beitritt zum VfR-Sportverein.
"Sehr gut ist auch das Miteinander der beiden Ortsgruppen Neuensorg und Marktleugast sowie mit unserer Marktgemeinde", würdigte Bürgermeister Franz Uome (CSU).
Kassiererin Ingrid Tittel zeigte neben einem kleinen Plus aus dem Vorjahr einen soliden Kassenstand der Ortsgruppe Neuensorg an. Obmann Michael Kühnel dankte Harald Wirth, Roland Stäsche und Lothar Kemnitzer mit einem Pokal für ihre guten Wanderleistungen. Loni Sachs, Monika Turbanisch und Eva Wirth bekamen Blumen für ihre unermüdliche Mitarbeit. Klaus-Peter Wulf