In der jüngsten Aufseßer Gemeinderatssitzung konnte Bürgermeister Ludwig Bäuerlein (CSU/Unabhängige Wähler) eine neue Feldgeschworene für die Gemarkung Neuhaus vereidigen.
Für das älteste bekannte und noch erhaltene kommunale Ehrenamt in Bayern konnte Heike Görl aus Neuhaus gewonnen worden. Die Institution der Feldgeschworenen stammt vermutlich aus dem 13. Jahrhundert. Fränkische Gerichte sollen bestimmt haben, dass es Ansprechpartner in den Dörfern geben soll, die sich um die Grenzbeaufsichtigung kümmern sollen. Es ist ein Amt auf Lebenszeit, bei dem die Verschwiegenheit sehr wichtig ist. Aufgaben sind unter anderem die Abmarkung von Grundstücksgrenzen, die Überwachung von Grenzzeichen, Grenzbegehungen, Grenzen auf öffentlichen Wegen überprüfen oder die Abmarkung von Fischereirechten.
Außerdem gab Bäuerlein bekannt, dass der Landkreis Bayreuth Bürgerbusfahrer sucht: "Wer Interesse hat, möchte dies der Gemeinde Aufseß mitteilen oder sich direkt mit dem Landratsamt Bayreuth in Verbindung setzen." Weiterhin konnte der Bürgermeister die Räte darüber informieren, dass laut Telekom die Baumaßnahmen zur Verbesserung der Breitbandversorgung in der Gemeinde Aufseß im Erschließungsgebiet "Los eins und zwei" abgeschlossen sind.