Laden...
Bamberg
Beratungsangebot

Neue App hilft Menschen mit Glücksspielproblemen

Mit der neuen Online-Beratungsplattform PlayChange erweitert die Landesstelle Glücksspielsucht in Bayern (LSG) ab sofort ihr Hilfe-Portfolio für Menschen mit glücksspielbezogenen Problemen (www.playch...
Artikel drucken Artikel einbetten

Mit der neuen Online-Beratungsplattform PlayChange erweitert die Landesstelle Glücksspielsucht in Bayern (LSG) ab sofort ihr Hilfe-Portfolio für Menschen mit glücksspielbezogenen Problemen (www.playchange.de). Damit bekommen Betroffene und Angehörige schnell, einfach und online eine direkte Hilfe und Ansprache, berichtet die LSG.

Auch die Fachstelle für Glücksspielsucht des Skf Bamberg e.V, mit Beratungsangeboten in Forchheim und Bamberg ist mit Stefanie Angerstein und Constantin Noss mit von der Partie.

Beratung sei wichtig, denn Bayernweit zeigen rund 70 000 Menschen ein problematisches oder pathologisches Glücksspielverhalten, viele davon suchen sich keine oder erst viel zu spät Hilfe. Dazu Stefanie Angerstein: "Meist vergehen viele Jahre zwischen dem Beginn einer Glücksspielsucht und der Inanspruchnahme von Hilfe. Die Betroffenen oder deren Angehörige kommen oft erst, wenn es gar nicht mehr anders geht und alles verspielt wurde." Der Gang in eine Suchtberatungsstelle sei oft ein Riesenproblem für Betroffene und Angehörige. Die Problematik ist psychisch stark belastend für alle Beteiligten.

Der wichtige erste Schritt

"Mit PlayChange wollen wir diesen ersten und wichtigen Schritt, sich endlich Hilfe zu suchen, deutlich vereinfachen", erklärt die Beraterin und ergänzt, dass die neue Hilfeplattform, die es auch als App für Smartphones gibt, aber auch für Menschen konzipiert sei, die terrestrische Glücksspielange-bote in Spielhallen, Sportwettbüros oder Spielbanken nutzen. Auch sie können über PlayChan-ge schnell und einfach Hilfe in Anspruch nehmen.

PlayChange ist laut LSG für jeden einfach zu bedienen und erfüllt die hohen Standards für Datenschutz und Sicherheit. Zur ersten Orientierung etwa dienen die häufig gestellten Fragen (FAQ) mit Informationen rund um das Thema Glücks-spielsucht und zu den entsprechenden Hilfemöglichkeiten. Wer sich über PlayChange beraten lassen will, kann mittels geschütztem E-Mailsystem, Chat oder Messenger mit den Beratern in Kontakt treten. Online, anonym und via Smartphone oder PC erreichbar, bietet PlayChange für Betroffene und Angehörige einen niedrigschwelligen Zugang zur Beratung. Das ist auch in der Zeit von Corona ein großer Vorteil. Bei Bedarf können die Berater von PlayChange auch weiterführende Unterstützungsmöglichkeiten empfehlen und Betroffene in eine Beratung und Therapie vor Ort vermitteln.

Noss und Angerstein hoffen, dass PlayChange gut angenommen wird und sich schnell als ergänzendes Hilfsangebot etabliert: "Ich will natürlich auch weiterhin viele Klienten in meinen Sprechstunden haben. Aber wer sich nicht traut, der sollte sich unbedingt PlayChange ansehen, das mit seinen smarten Funktionen begeistert und überzeugt." Die kostenlose App von PlayChange für iOS und Android gibt es in den Appstores von Apple und Google. red