Neben dem Haushalt - wir berichteten gestern - hat der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung auch die vorbereitenden Untersuchungen für das integrierte städtebauliches Entwicklungskonzept (Isek) auf den Weg gebracht. Hintergrund ist der Erneuerungs- und Sanierungsbedarf im Ortskern von Neudrossenfeld. Die Verwaltung wurde beauftragt, die notwendige Ausschreibung zu veranlassen.

Schon 70 Anfragen

Was die frühzeitige Bürger- und Behördenbeteiligung für das Baugebiet "Am Weinberg" angeht, berichtete Bürgermeister Harald Hübner (CSU) von einem Termin mit den Vorhabensträger, der auf die Bedenken der angrenzenden Anwohner hinsichtlich der Höhe der vorgesehenen Bebauung eingehen wolle.

Der Gemeinderat beschloss ferner, den Entwurf des Bebauungsplans "Am Wald II" öffentlich auszulegen. Berücksichtigt ist darin auch, dass der Bedarf an Einfamilienhäusern größer ist als der von Doppelhäusern. Wie Hübner berichtete, seien bereits über 70 Anfragen für den Kauf eines Bauplatzes im Rathaus eingegangen.

Zur Änderung des Bebauungsplans "An den Rotmainauen" lagen dem Gremium die Stellungnahmen der Träger öffentlicher Belange vor, auch hier nahm es eine sorgfältige Abwägung vor. Für die 2. Außenbereichssatzung "Oberzinkenflur" ist die Einholung eines Gutachtens notwendig, um zu klären, ob eine Lärmschutzwand oder ein Erdwall als Lärmschutz zur Bundesstraße notwendig ist. Nur wenn der Bauwerber dieses Gutachten auf eigenes Risiko in Auftrag gibt und bezahlt, würde der Gemeinderat "grünes Licht" für ein weiteren Wohnhaus geben.

Für das Betreuungsjahr 2021/22 wurde vom Gemeinderat der Bedarf von 50 Krippenplätze für unter dreijährige und insgesamt 100 Kindergartenplätze für drei- bis sechsjährige Kinder anerkannt. Bürgermeister Harald Hübner wurde außerdem beauftragt, in enger Abstimmung mit dem kirchlichen Träger im Herbst 2021 eine weitere Bedarfsumfrage hinsichtlich künftiger Betreuungsplätze vorzunehmen. Daneben wurde das Gemeindeoberhaupt auch ermächtigt, entsprechende Einrichtungsgegenstände für die Containerkrippe bis zu einem Wert von 35 000 Euro zu beschaffen. Rei.