Nach dreijähriger Zwangspause durch die Corona-Pandemie hat das Floss des Saalemusicums wieder in Machtilshausen Station gemacht, dieses Jahr bereits zum 16. Mal. Die Verantwortlichen der Musikvereinigung Machtilshausen legten großen Wert darauf, verschiedene Akteure und Kinder und Jugendliche mit einzubinden. Daher hatten sich die Gastgeber ein vielfältiges Programm unter dem Motto "Kultur in historischem Ambiente - Musik aus dem Schreinerschhaus" einfallen lassen.

Rekordverdächtig war die Anzahl der Gäste, die sich in großer Zahl in Hof und Scheune des historischen Schreinerschhauses eingefunden hatten. Mit ihren musikalischen Beiträgen sangen sich die jungen Musikerinnen und Musiker in die Herzen der Zuhörer. Viel Applaus gab es auch für die Jungmusikanten aus Elfershausen und Fuchsstadt sowie aus Langendorf, Machtilshausen und Obereschenbach, dirigert von Bernd Uebel. Mit "Rolling in the Deep", "I got you", "I feel Good" und "Happy" war gute Stimmung garantiert.

"Auf der Mauer, auf der Lauer sitzt 'ne kleine Wanze" - mit dem bekannten Kinderlied von Simone Sommerland und Karsten Glück und dem ebenfalls bekannten "Merrily We Roll Along" begeisterte die sechsjährige Emilia Wolf an der Gitarre. Musikalisches Talent auf dem Keyboard bewies auch der zwölfjährige Marvin Müller aus Machtilshausen. "The Rose" von Bette Midler, den türkischen Marsch "Rondo alla Turca" aus der Klaviersonate 11 von Wolfgang Amadeus Mozart und "River flows in you", das aus der Feder des südkoreanischen Pianisten Yiruma stammt, waren seine Darbietungen beim Saalemusicum. Als Zugabe gab es von ihm noch ein Filmmusikmedley.

Nach einer kleinen Pause waren die Musikanten der Musikvereinigung an der Reihe, die schon das Programm zu Beginn des Abends mit dem "San Angelo" Marsch eröffnet hatten. Polkas wie der "Böhmische Traum", "Wir Musikanten", "Die Vogelwiese" und weitere bekannte Stücke aus dem Repertoire der Musikvereinigung folgten.

Beim Saalemusicum-Marsch, dem Kreuzberglied, dem Frankenlied und dem Machtilshäuser Lied war das Publikum eingeladen mitzusingen. Am Ende der Beiträge galt der Dank des Vorsitzenden Martin Schmelz, der auch durch das Programm geführt hatte, allen teilnehmenden Akteuren. red