Die Mitmachaktion "Mit dem Rad zur Arbeit" ist ein Gewinn für Radler und Umwelt. Die Auswertung der diesjährigen Aktion zeigt: Über 55 000 Teilnehmer in Bayern haben rund 21,5 Millionen Kilometer erradelt. Durch den Verzicht auf das Auto haben sie 4 250 000 Kilogramm CO2 eingespart. "Im Vergleich zum Vorjahr haben wir bayernweit zehn Prozent mehr Teilnehmer, ein Plus von über 25 Prozent geradelter Kilometer und über 20 Prozent mehr an CO2 -Einsparung - damit hat sich die Verlängerung der Aktion um einen Monat in diesem Jahr gelohnt", so der Beiratsvorsitzende der AOK Bamberg und Regionsgeschäftsführer des Deutschen Gewerkschaftsbundes der Region Oberfranken, Mathias Eckardt. In der Region nahmen insgesamt 715 Beschäftige aus 170 verschiedenen Betrieben an der Aktion teil.
"Viel bewegen, Preise gewinnen und außerdem noch die Umwelt schonen - bei der gemeinsamen Gesundheitsinitiative von AOK und ADFC erreichen die Teilnehmer gleich alle drei Dinge auf einmal", freut sich Michael Schilling vom ADFC-Kreisverband Bamberg. Nach Abschluss der Aktion wurden nun die Gewinner ermittelt. Den regionalen Hauptpreis, ein modernes Trekkingrad, gewann Martin Schilling vom Schaeffler-Standort Hirschaid. Er fuhr täglich 13 Kilometer von Frensdorf nach Hirschaid. "Ich bin das erste Mal bei der Aktion dabei und kann nur jedem empfehlen, im nächsten Jahr ebenfalls mitzumachen: Radfahren hält mich gesund und war auch leicht in den Arbeitsweg einzubinden", so der Gewinner.
Die Preise wurden wie immer alle gesponsert und nicht aus AOK-Mitgliedsbeiträgen finanziert, heißt es in der Mitteilung der AOK. Hans Scheibner