Karl-Heinz Hofmann Die Errichtung eines Senioren-Pflegequartiers in Weißenbrunn, mit betreuten Wohnungen und Tagespflege, steht am kommenden Dienstag, 29. September, in der Sitzung des Gemeinderates Weißenbrunn zur Entscheidung an. Bereits am Freitag besuchten die Investoren nochmals die Gemeinde Weißenbrunn und das zur Diskussion stehende Grundstück im Sonderbaugebiet "Schiefermühle" in Hummendorf.

Die beiden Vertreter der Geschäftsführung der Investoren, von der "Pflege-Quartier Beteiligungs GmbH" aus Köln, Andreas Skoberne und Andreas Förner, führten nochmals Gespräche mit Bürgermeister Jörg Neubauer und auch mit den großen Betreibern von Pflegeheimen im Landkreis Kronach, dem Arbeiter Samariter Bund, dem Roten Kreuz, der Caritas und der Diakonie. Bei einer Besichtigung des Grundstückes am Ortsende von Hummendorf in Richtung Au, an der Kreisstraße 22 gelegen, sagte Bürgermeister Neubauer die volle Unterstützung der Gemeinde Weißenbrunn zu. Das Vorhaben wurde schon vor einigen Wochen in einer Gemeinderatssitzung der Öffentlichkeit und vor allem dem Gemeinderatsgremium in allen bisher bekannten Details der Planung vorgestellt. Seitens des Gremiums gab es positive Resonanz.

Auch in der öffentlichen Gemeinderatssitzung am kommenden Dienstag werden die Räte sowie die Bürgerinnen und Bürger Gelegenheit zu Fragen haben und Auskünfte erhalten.

"Größte Transparenz

"Wir wollen größte Transparenz", versicherten die Gesprächspartner vor Ort am Grundstück in Hummendorf. "Wir haben nichts zu verbergen und stellen daher der Öffentlichkeit schon vor der Gemeinderatssitzung nochmals unsere Planungen vor", erklärte Andreas Skoberne. So sollen im besagten Sondergebiet "Schiefermühle" ein Seniorenpflegeheim mit über 100 Bewohnern, eine ambulante Tagespflege und Betreutes Wohnen mit insgesamt 54 Wohnungen, entstehen.

Die Firma "Pflege-Quartier Beteiligungs GmbH" entwickelt seit 15 Jahren Wohnkonzepte für ältere Menschen. Auf dem ungefähr 1,2 Hektar großen Baugrundstück in Hummendorf sind nach Meinung des Investors ideale Bedingungen in ruhiger Lage für eine solche, mehrere Millionen Euro kostende Investition vorhanden.

Demnach sieht das Konzept ein Seniorenpflegeheim im Erdgeschoss mit Verwaltung, Friseur, Podologe, Personal, Pflegeplätze und im Obergeschoss Pflegeplätze für insgesamt über 110 Bewohner vor. Ein zweites Gebäude soll im Erdgeschoss eine ambulante Tagespflege mit ambulantem Pflegedienst, ein Café, sowie im Obergeschoss Betreutes Wohnen mit insgesamt 54 Wohnungen enthalten.

Bürgermeister Jörg Neubauer schwebt zudem eine neue Energieversorgung mit Erneuerbaren Energien - auch unter Nutzung eines Nahwärmekonzeptes mit dem naheliegenden Küpser Ortsteil Au - vor, wozu sich ebenfalls Gemeinderäte bereits positiv äußerten.

Das Projekt verspricht die Schaffung etlicher Arbeitsplätze und eine Aufwertung der Gemeinde Weißenbrunn. "Wir wollen keine Zeit mehr verlieren, denn in unseren Nachbarkreisen bewegt sich auch einiges in diese Richtung", sagt der Bürgermeister und freut sich, dass die Investoren ebenfalls zügig das Projekt durchführen möchten.