"Rundum Bunt" heißt eine Ausstellung, die noch bis zum 16. Mai in der Eingangshalle der Schön-Klinik in Bad Staffelstein zu sehen ist. Gezeigt werden Exponate und Fotografien, die im Rahmen von zwei Kunstprojekten der Offenen Behindertenarbeit des Heilpädagogischen Zentrums (HPZ) der Caritas entstanden sind. Exponate, die bei der Ausstellungseröffnung am Freitagnachmittag für viel Aufmerksamkeit sorgten. Die "Nana"-Figuren der französisch-schweizerischen Künstlerin Niki de Saint Phalle standen Pate für die Kunstwerke, die unter der Leitung der HPZ-Mitarbeiterin Laura Erben entstanden sind.
Rund drei Monate hat Jenny Lindner an ihrer Figur gearbeitet, die durch üppige Formgebung und eine bunte Farbgestaltung auffällt. Jenny Lindner hat ihr den Namen "Gold Lady" gegeben. Das schwierigste an der Herstellung sei das Biegen des Drahtgeflechtes gewesen, berichtet die junge Künstlerin. Am meisten Spaß habe ihr das Modellieren des Körpers und das Anmalen gemacht. Jenny Lindner hätte ihre Figur am liebsten behalten, hat sie aber dann doch verkauft. "Die Figur ist mir sofort ins Auge gesprungen", berichtet Käuferin Ute Schmidt aus Fürth, die als Patientin in der Schön Klinik weilt. Was ihr an der "Gold Lady" besonders gefiel, ist, dass die Figur trotz der goldenen Farbe bodenständig ist und mit beiden Beinen auf dem Boden steht. "Präsenz zeigt die Figur auch durch ihre offenen Arme", erklärt Ute Schmidt. Weitere Exponate haben Nicole Weber, Sebastian Säum, Irene Dürr und Janina Schlesing beigesteuert.
Der zweite Teil der Ausstellung zeigt Fotografien, für die sich die Fotografin Corinna Andelt, die Friseurin Theresa Thurn und die Mitarbeiter der Offenen Behindertenarbeit verantwortlich zeigen. "Jeder Mensch, egal ob behindert oder nicht behindert, besitzt Seiten, die bunt und schön, aber auch Seiten, die schwarz und weiß sind", erklärte HPZ-Gesamtleiterin Maria Wiehle bei der Ausstellungseröffnung. Gerade die Menschen, die sich aus dem Alltagsgrau hervorheben, können das Leben interessant und farbig machen. Die Fotografien sind im Kurpark entstanden. Bei einigen Bildern wird Farbe als bewusstes Gestaltungselement eingesetzt. Andere Bilder bestechen durch die Lebensfreude der abgebildeten Menschen.