Nürnberg, München, Hannover, Frankfurt, Dortmund, Berlin, Köln! Die muntere Städtereise innerhalb der Fußball-Bundesliga geht für den Einberger Marius Wolf weiter. Jetzt hat sich Erstligist 1. FC Köln drei Tage vor Transferschluss die Dienste des Offensivspielers gesichert.

Wolf kommt von Borussia Dortmund und wird bis zum 30. Juni 2021 auf Leihbasis für den FC spielen. "Marius passt genau in unser Profil. Er ist ein schneller Offensivspieler, der flexibel einsetzbar und torgefährlich", sagt Kölns Geschäftsführer Horst Heldt. Wolf war in der vergangenen Spielzeit an Hertha BSC (23 Einsätze, ein Tor, fünf Assists) ausgeliehen.

Zu Saisonbeginn kehrte der 25-Jährige zum BVB zurück und absolvierte die Vorbereitung mit dem Champions League-Teilnehmer. "Ich hatte sehr gute Gespräche mit dem FC. Horst Heldt und Markus Gisdol haben mir ein sehr gutes Gefühl gegeben und die Perspektive aufgezeigt, zu spielen. Genau deshalb habe ich mich erneut für eine Leihe entschieden. Ich will meine Chance hier nutzen und dabei helfen, mit dem FC in der Bundesliga zu bleiben", sagt Marius Wolf.

Wolf wurde am 27. Mai 1995 in Coburg geboren. Mit dem Fußballspielen begann der Franke bei seinem Heimatverein VfB Einberg. Über die Jugendfördergemeinschaft Rödental Coburger Land und die Deutsch-Tschechische Fußballschule führte sein Weg ins Profigeschäft. Sein bisher größter Erfolg war der DFB-Pokalsieg 2018 mit Eintracht Frankfurt. ct