In Ködnitz ist der Bau einer Kapelle geplant (wir berichteten). Wir haben mit Drittem Bürgermeister Heinz Mösch über das Projekt gesprochen. Welche Beweggründe gab es, in Ködnitz eine Kapelle zu bauen? Heinz Mösch: Es hat uns schon immer geärgert, dass in unserer Gemeinde keine Kirche steht und es auch kein christliches Zeichen gibt. An diesem herrlichen Platz mit seiner wunderbaren Aussicht ins Weißmaintal soll man die Möglichkeit haben, zur Ruhe zu finden und die Seele baumeln zu lassen. Wenn in der nächsten Zeit einer unserer Ortsburschen oben bei der Kapelle seiner Freundin einen Heiratsantrag macht, dann haben sich die Mühen gelohnt. Wann wurde die Idee geboren? Viele gute Ideen werden im Wirtshaus geboren. Hier war es 2017 bei einem Stammtischgespräch unter anderem mit Clemens Ulbrich. Welche Arbeiten waren im Vorfeld nötig, welche Behörden mussten eingebunden werden? Wir haben Vertreter der Bauabteilung und der Untere Naturschutzbehörde am Landratsamt zu einem Ortstermin eingeladen und gemeinsam eine gute Lösung gefunden. Die Schwierigkeit war, dass ein FFH-Gebiet angrenzt. Dekan Roppelt und Pfarrer Ahrens waren ebenfalls vor Ort und von der Idee angetan. Wie wurde die Dorfgemeinschaft in das Projekt eingebunden? Ich habe die Pläne bei den Jahreshauptversammlungen des Gesangvereins, des Sportvereins und der Feuerwehr vorgestellt. Die Vereine entschieden sich alle mit großer Mehrheit für das Projekt. In der Sitzung am Montag wurde vom Gemeinderat das gemeindliche Einvernehmen zu dem ehrgeizigen Kapellenbau gegeben. Wann soll es losgehen? Zunächst müssen wir noch die Genehmigung vom Landratsamt abwarten. Nach Möglichkeit wollen wir im Sommer beginnen. Der Bau soll in Eigenleistungen verwirklicht werden. Die Kengster Handwerker stehen vermutlich schon in der Warteschleife, oder? Einige Fachkräfte haben schon im Vorfeld ihre Unterstützung zugesagt. Ich gehe davon aus, dass die Kengster unser Vorhaben - wie immer - tatkräftig unterstützen. Mit welchen Kosten wird kalkuliert? Ein engagierter Mitbürger hat den Plan erstellt und Kosten von 11 000 Euro ermittelt. Wann ist die Einweihung geplant? Wir machen uns keinen Stress und müssen sehen, wie es mit dem Bau vorangeht. Es ist für uns auch nicht schlimm, wenn wir die Einweihung erst im nächsten Jahr feiern können. Das Gespräch führte Werner Reißaus.