In den späten Abendstunden am Freitag ging bei der Feuerwehr eine Mitteilung über meterhohe Flammen aus einem Gebäude in der Nähe des Bahnhofes ein. Der Brandort konnte hierbei jedoch nicht exakt beschrieben werden. Durch die alarmierten zahlreichen Einsatzkräfte der Feuerwehr und der Polizei konnte die Brandursache schnell ausfindig gemacht werden. Es handelte sich hierbei glücklicherweise nicht um den Brand eines Wohnhauses, sondern um das Abbrennen von Reisig in unmittelbarer Nähe hierzu. Es entstanden erhebliche Rauchentwicklung sowie meterhohe Flammen . Der Verursacher muss sich nun wegen einer Ordnungswidrigkeit verantworten.

Randale auf der Hauptstraße

Am Samstag, um 2.45 Uhr, war in der Hauptstraße, Höhe Herrngasse ein Randalierer unterwegs. Er beschädigte zwei Sitzbänke, einen Mülleimer, fünf Blumenkübel und zwei Vitrinenscheiben. Dabei zerrte er die beiden Sitzbänke und die Blumenkübel auf die Hauptstraße und errichtete eine Art „Straßensperre“, die von den Polizeistreifen wieder beseitigt werden musste. Insgesamt entstand ein Sachschaden von mehreren Hundert Euro. Der Täter wurde von einem Zeugen gesehen und wurde wie folgt beschrieben. Etwa 20 Jahre alt, ca. 170 cm groß, kurze schwarze Haare, kräftige Statur, trug einen Kinn- und Oberlippenbart und hatte ein Piercing in der Unterlippe. Die Polizei des Landkreises Bamberg bittet um Täterhinweise unter der Telefonnummer 0951/9129-310.

Verpackungen ausgetauscht

Ein dreister 62-Jähriger aus dem Lkr. Kronach packte am Samstagnachmittag in einem Baumarkt in Lichtenfels hochwertige Beleuchtungsartikel in günstigere Verpackungen . An der Kasse bezahlte er somit einen 300 Euro niedrigeren Betrag. Durch die Beobachtungen eines Ladendetektivs flog der Betrug auf, die Polizei wurde verständigt. Da auch im Pkw des Betrügers weitere Waren lagen, für die der Mann keinen Beleg hatte, wurden die Staatsanwaltschaft und eine Richterin informiert. Diese ordnete eine Wohnungsdurchsuchung an. Insgesamt wurden Waren im Wert von 1300 Euro sichergestellt. pol