Verkehrsunfall untereinander geregelt

Am Dienstagmorgen gegen 6.30 Uhr ereignete sich im Bürgerweg ein Verkehrsunfall mit zwei Pkws. Dabei fuhr ein 20-Jähriger mit der vorderen Stoßstange seines 1er BMW auf das Heck eines 41-Jährigen, welcher verkehrsbedingt mit seinem Opel Meriva warten musste. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 7000 Euro. Am Dienstag konnte kurz vor Ladenschluss ein 25-jähriger Mitarbeiter eines Supermarktes in der Mainau beobachten, wie sich eine 58-jährige Frau ein Glas in ihre Umhängetasche steckte und anschließend ohne zu zahlen den Supermarkt verlassen wollte. Beim Hinausgehen hielt der 25-Jährige die Frau an und rief die Polizei . Bei einer Personendurchsuchung konnte kein weiteres Diebesgut festgestellt werden. Der 58-Jährigen wurde ein Hausverbot ausgesprochen und sie wird sich zudem wegen Ladendiebstahls verantworten müssen.

Ohne Führerschein

nach Hause gefahren

Ein 48-jähriger Mann kam am Dienstagabend in die Polizeiinspektion nach Lichtenfels. Beim Verlassen der Polizeiinspektion lief der Mann zu seinem Auto, um damit nach Hause zu fahren, obwohl er nicht mehr im Besitz seines Führerscheins ist. Eine Streife der Polizeiinspektion Lichtenfels konnte den Mann hierbei beobachten und einer Verkehrskontrolle unterziehen. Der 48-Jährige muss sich nun wegen Fahrens trotz Fahrverbots bzw. trotz Sicherstellung seiner Fahrerlaubnis verantworten.

Von Verkehrskontrolle zum Haftbefehl

Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle hielten Polizeibeamte der Polizeiinspektion Lichtenfels am Dienstag gegen 15 Uhr einen polnischen Transporter an. Hierbei stellten sie fest, dass gegen die junge Fahrerin ein europäischer Haftbefehl besteht, woraufhin sie festgenommen wurde. pol