Eine Leichtverletzte

und hoher Schaden

Eine Leichtverletzte und etwa 15 000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Donnerstagmorgen gegen 7.15 Uhr auf der B 173 an der Ampel der Michelauer Abfahrt ereignete. Eine 36-Jährige kam aus Richtung Kronach und bemerkte einen circa 300 Meter langen Rückstau vor der Ampel zu spät. Sie prallte mit ihrem Ford Kuga ins Heck eines wartenden Skoda Rapid, der wiederum gegen einen davor stehenden Ford Focus geschoben wurde. Die 26-jährige Skoda-Fahrerin erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen

Im Verlauf des Donnerstags fuhr ein unbekannter Fahrzeugführer gegen die Hausfassade einer Weinhandlung in der Inneren Bamberger Straße, so dass ein Schaden von etwa 500 Euro entstand. Zeugen der Unfallflucht oder der Verursacher selbst werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09571/9520-0 mit der Polizeiinspektion Lichtenfels in Verbindung zu setzen.

Kirchenfenster eingeworfen

Ein unbekannter Täter warf irgendwann zwischen vergangenem Sonntag, 11.30 Uhr, und Donnerstagmorgen einen Stein durch ein Fenster der evangelischen Kirche in Schney, so dass ein Schaden von circa 250 Euro entstand. Sachdienliche Hinweise zum Täter erbittet die Polizeiinspektion Lichtenfels unter der Telefonnummer 09571/9520-0.

Verursacher meldet

sich nachträglich

Zu einem sogenannten „Spiegelklatscher“ zwischen zwei Lieferfahrzeugen kam es am Donnerstagmorgen gegen 8 Uhr auf der Ortsverbindungsstraße von Krappenroth in Richtung Trieb. Während eine 52-Jährige mit ihrem Ford Transit kurz nach dem Zusammenstoß anhielt, fuhr der Fahrer eines VW Transporters weiter, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen. Im Verlauf des Vormittags meldete sich dann der 30-jährige VW-Fahrer bei der Polizei . Die Staatsanwaltschaft muss nun prüfen, ob eine Verkehrsunfallflucht gegeben ist, da sich der 30-Jährige nicht unverzüglich meldete. An den beiden Lieferfahrzeugen entstand ein Sachschaden von etwa 500 Euro .

Unbekannte brechen Feldscheune auf

Zwischen Samstagnachmittag und Donnerstagnachmittag öffneten Unbekannte das Schloss einer abgelegenen Feldscheune im Bereich eines Waldstücks unterhalb der Ortschaft Romansthal und zogen einen Anhänger zum landwirtschaftlichen Gebrauch in den Außenbereich. An dem Anhänger wurde ein Bremszug durchtrennt. Der Sachschaden liegt im unteren dreistelligen Bereich. Zu einem Diebstahl kam es jedoch nicht. Möglicherweise wurden die Täter bei der Tathandlung gestört. Vor Ort konnten Reifenspuren gesichert werden, so dass davon auszugehen ist, dass die Unbekannten ein Fahrzeug mitführten. pol