Mit der Aufstellung der Bronzefigur "Großdreher bei der Arbeit" auf der Grünfläche im Kreuzungsbereich Flurstraße/Bahnhofstraße durch den Bürgerverein "Lebendiges Redwitz " wird ein Stück Redwitzer Industriegeschichte dokumentiert.

Die Skulptur erinnert an einen Großdreher für Hochspannungsisolatoren im Porzellanwerk der Siemens AG Redwitz und ist das letzte Überbleibsel der 2018 aus Redwitz abgezogenen Firma Lapp. Der bisherige Standort befand sich vor deren Betriebsgebäude. Geschaffen hat die Skulptur der fränkische Künstler Theophil Steinbrenner (1946-2018) anlässlich des 40-jährigen Betriebsbestehens der Siemens AG im Jahr 1992.

Auf Initiative des Bürgervereins und im Einvernehmen mit Johnson Matthey Catalysts wurde die Skulptur auf dem Werksgelände abgebaut. Wolfgang Gänslein vom Bürgerverein organisierte die Verlagerung und kümmerte sich darum, dass die Bronzefigur in Zusammenarbeit mit dem gemeindlichen Bauhof nun an ihrem neuen Platz steht.

Kürzlich wurde als letzter offizieller Akt die Informationstafel angebracht. Einen Dank richteten Stephan Arndt (Vorsitzender Bürgerverein ) und Bürgermeister Jürgen Gäbelein an Johnson Matthey Catalysts für die Überlassung der Figur. Der Bepflanzung sowie der Gestaltung der Grünfläche nimmt sich der Obst- und Gartenbauverein an. che