Ralf Naumann "Time to say goodbye" hieß es am letzten Schultag vor den Sommerferien zwar für alle Schüler der Paul-Moor-Schule der Lebenshilfe Haßberge. Doch sieben von ihnen kommen nach der sechswöchigen "Erholungspause" im September nicht in das Zwischenquartier in der ehemaligen Stettfelder Grundschule zurück. Für Elias Beer, Janina Fritsch, Luca Friedrich, Max Blumenröther, Maxi Hurtig, Christian Koch und Tim Schanz beginnt vielmehr ein neuer Lebensabschnitt.

Bei einer kleinen coronagerechten Abschiedsfeier bekamen sie von ihren Lehren Thomas Lilge und Johannes Feulner (stellvertretender Schulleiter) nach insgesamt zwölf Jahren Unterricht ihre Entlasszeugnisse. Für einige beginnt ab September in der Werkstatt der Lebenshilfe Schweinfurt in Augsfeld nun der wirkliche "Ernst des Lebens", andere wiederum versuchen mit Hilfe von "Mensch Inklusive" auf dem ersten Arbeitsmarkt Fuß zu fassen. "Ich denke, besser als Sie ist niemand auf das nun kommende Berufsleben vorbereitet", erklärte derweil Alexandra Krines-Beßler. Laut der Schulleiterin haben sich die jungen Erwachsenen "immer wieder" auf "neue Situationen eingestellt, waren mutig und flexibel und haben zusammen mit ihren Lehrkräften und Kinderpflegerinnen jede Situation gemeistert". Und dies, obwohl es nach dem Umzug nach Stettfeld zu Beginn des Schuljahres viele unvorhergesehene Ereignisse wie etwa den Brand des Gebäudes im Januar, die "Evakuierung" in den einstigen Gasthof Strätz und nicht zuletzt Corona gab. "Wenn man sich diese Ereignisse so anschaut, muss ich sagen, ich bin extrem stolz auf Sie, wie Sie diese ganzen Dinge gemeistert haben", lobte die Schulleiterin.

Eine tolle Zukunft wünschte auch Leiterin Isolde Martin den Entlassschülern, die nach ihrem Unterricht gerne an den Freizeitangeboten der angegliederten Tagesstätte teilnahmen.

Standort Stettfeld

Die Lebenshilfe ist derzeit in der Stettfelder Schule untergebracht. Das hat damit zu tun, dass das Gebäude in Sylbach noch ein Jahr generalsaniert wird. Das Schulgebäude in Stettfeld wird nicht mehr für Unterrichtszwecke für Grundschüler genutzt. Alle Grundschüler aus Stettfeld gehen mittlerweile in Ebelsbach zur Schule.