40 000 Tütchen mit Blühsamen verteilt die Lokale Aktionsgruppe (LAG) Region Bamberg, zuständig für die Verteilung von EU-Fördergeldern, derzeit im Landkreis Bamberg. Über die Gemeinden und die Schulen stehen diese Blühsamen unmittelbar nach dem Pfingstfest allen Bürgern zur Verfügung, teilt die am Landratsamt beheimatete LAG mit. Die erste Tranche überreichten Landrat Johann Kalb (CSU) und Alexandra Baier von der LAG jetzt in Scheßlitz an Bürgermeister Roland Kauper (CSU) und den Schulleiter der Realschule Scheßlitz, Matthias Welsch.

Die LAG will damit einmal mehr auf die Möglichkeit aufmerksam machen, dass es von der Europäischen Union spezielle Fördergelder gibt, mit denen Projekte zum Beispiel von Bürgern oder Vereinen bezuschusst werden. Die Projekte sollen innovativ und nachhaltig sein und auch den Mitmenschen nützen.

Im Rahmen ihres Budgets kann die LAG noch Fördermittel bis Ende 2020 vergeben. Die Einreichung konkreter Projektideen sollte dennoch möglichst zügig noch in diesem Jahr erfolgen, heißt es in der Pressmitteilung. Wer nicht sicher ist, ob sein Projekt gefördert werden kann, wendet sich direkt an das LAG-Management, Tel. 0951/85450 oder leader@lra-ba.bayern.de.

Für umfangreichere Projekte stehen in der neuen Förderperiode ab 2021 wieder größere Beträge zur Verfügung. Man könne also die nächsten eineinhalb Jahre gut für die Planungs- und Vorbereitungsphase nutzen. Dazu der Vorsitzende der LAG Region Bamberg, Landrat Kalb: "Mit Leader-Zuschüssen lassen sich viele tolle und unterschiedliche Projekte fördern, wie sonst mit keinem anderen Programm. Bitte nutzen Sie diese Gelegenheit. Das Motto lautet: Bürger gestalten ihre Heimat!"

Als Anregung findet sich eine Übersicht über umgesetzte Leader-Projekte im Internet unter der Homepage www.regionbamberg.de.