In seiner öffentlichen Sitzung hatte der Gemeinderat am Montag nur ganze drei unspektakuläre Tagesordnungspunkte zu beraten und zu entscheiden. In der anschließenden nichtöffentlichen Sitzung traf das Gremium dagegen eine weitreichende Entscheidung: Die Laubenstraße wird von der Abzweigung Hauptstraße bis auf Höhe des Anwesens Laubenstraße 19/21 im kommenden Jahr ausgebaut. Die Ausschreibung für die Straßenbaumaßnahme soll im Herbst vom Ingenieurbüro IBP, Kulmbach, vorgenommen werden, damit der Gemeinderat im Frühjahr 2020 die Vergabe vornehmen kann.

Keine Probleme bereiteten zwei Bauanträge: Errichtung eines Carports mit Abstellraum in der Schulstraße und Neubau eines erdgeschossigen Anbaues mit der Verlegung des Eingangsbereiches und Umbau und Sanierung des bestehenden Wohnhauses in der Austraße. Für beide Bauvorhaben erteilte der Gemeinderat das gemeindliche Einvernehmen und gab dafür "grünes Licht".

Kein E-Caddy

Beschlossene Sache ist ferner die Ersatzbeschaffung eines Fahrzeuges für den gemeindlichen Bauhof. Bereits in der März-Sitzung hatte sich das Gremium damit beschäftigt und auf Vorschlag von Gemeinderat Roland Fischer (FW) sollte nochmals ein Angebot für ein Elektrofahrzeug von VW Caddy eingeholt werden. Hier erhielt die Verwaltung die Auskunft, dass dieses E-Fahrzeug erst 2020 in den Verkauf geht. Aktuell wird der E-VW-Caddy erst in einer Studie vorgestellt. Einstimmig entschied sich der Gemeinderat für das Angebot der Firma Motor-Nützel, Kulmbach, zum Angebotspreis von 24 308 Euro. Die Inzahlungnahme des bisherigen "Berlingo" bringt 3000 Euro.

Staatsstraße wird erneuert

Bürgermeister Siegfried Decker (NG) ließ den Gemeinderat in einer Vorankündigung noch wissen, dass Ende August, Anfang September dieses Jahres die Fahrbahnerneuerung der Staatsstraße 2183 im Bereich der beiden Ortsteile von Hegnabrunn (Einmündung zur Firmengruppe Gammisch bis zur Eisenbahnbrücke) und Neuenmarkt von der Eisenbahnbrücke bis zur früheren Gaststätte Köhler erfolgen wird. Es ist dabei mit einer Vollsperrung von zwei bis drei Wochen zu rechnen, wobei ein Anliegerverkehr beschränkt zugelassen wird. An einem Wochenende kommt es allerdings zu einer kompletten Vollsperrung. Genauere Informationen werden aber noch folgen, wie Bürgermeister Decker verlauten ließ.

Pächter gesucht

Der "Krebs-/Steckbach"wird wieder neu verpachtet, denn das bisherige Pachtverhältnis lief zum 31 Januar dieses Jahres aus. Das Gewässer befindet sich im Miteigentum des Marktes Ludwigschorgast, und die Pacht wird jeweils zur Hälfte an die Gemeinde Neuenmarkt und den Markt Ludwigschorgast bezahlt. Die Ausschreibung erfolgt jeweils für zehn Jahre im Wechsel zwischen den beiden Kommunen. Die letzte Ausschreibung nahm der Markt Ludwigschorgast vor. Reichtümer sind dabei nicht zu verdienen, denn die letzte Jahrespacht betrug 280 Euro. Das Gewässer wird jetzt von der Gemeinde Neuenmarkt ausgeschrieben und zum nächstmöglichen Zeitpunkt wieder verpachtet.

Zu einer naturkundlichen Feierabendführung lädt der Kreisverband für Gartenbau und Landespflege Kulmbach im Rahmen von BayernTourNatur von Neuenmarkt aus in die Schorgastaue ein.

Exkursion

Termin ist am Mittwoch, 15. Mai, von 18 bis 19.15 Uhr. Treffpunkt ist in Neuenmarkt am Ende der Austraße in der Nähe der Gärtnerei Degen. Parkplätze sind längs der Austraße vorhanden. Die Exkursion ist eine Gemeinschaftsveranstaltung mit dem Gartenbauverein Mangersreuth und Umgebung; Exkursionsleiter ist Kreisfachberater Friedhelm Haun.