Auf ein langes und bewegtes Leben blickt Walfrieda Kraus zurück. Bei guter Gesundheit feierte sie jetzt in Gosberg ihren 90. Geburtstag. Als jüngstes von vier Geschwistern geboren, übernahm sie nach dem Zweiten Weltkrieg den großen elterlichen Bauernhof.
Ihr Bruder Baptist, der als Hoferbe vorgesehen war, war in Russland gefallen. Schon 1946 heiratete Walfrieda Kraus ihren Mann Johannes Kraus vom Bauernhof auf der gegenüberliegenden Straßenseite.


Nähen und backen

Damit galt es, künftig beide Höfe zusammen zu bewirtschaften. "Sie war immer sehr fleißig und eine eifrige Kirchgängerin", sagt ihre Schwiegertochter Roswitha. In ihrer Freizeit stickt, näht und bäckt die Jubilarin gerne.
Mit Interesse nimmt sie auch am Tagesgeschehen teil. Dazu zählen die Nachrichten ebenso wie die für sie unverzichtbare Tageszeitung. 2004 starb ihr Mann. Walfrieda Kraus weiß sich im großen Kreis der Familie gut aufgehoben. Ihr Sohn und Hofnachfolger Reinhard und dessen Frau Roswitha betreuen sie liebevoll.


Im Kreise der Familie

Besonders stolz ist die Jubilarin darauf, dass ihr Bauernhof erfolgreich auf Direktvermarktung umgestellt und so wohl eine passable Zukunft vor sich hat. Zum großen Festtag gratulieren drei Söhne mit ihren Familien - einschließlich zehn Enkel und 17 Urenkel. Für die Gemeinde Pinzberg wünschte Bürgermeister Reinhard Seeber (CSU) alles Gute. Seitens des Landkreises Forchheim überbrachte der stellvertretende Landrat Otto Siebenhaar (FW) die besten Glückwünsche.