In der ersten Runde des BFV-Verbandspokal ist die Landesliga-Mannschaft des SV Reitsch am morgigen Samstag auf der heimischen Arno-Kestel-Sportanlage gefordert. Anstoß gegen den ambitionierten Bezirksoberligisten TSV Brand ist um 16 Uhr.
Das Losglück wollte es so, dass die Mittelfränkinnen, die seit Jahren in Freundschaft mit dem SV Reitsch verbunden sind, ihren letzten Härtetest sieben Tage vor Beginn ihrer Saison in Reitsch bestreiten. Die Gäste dürften damit bereits auf dem Höhepunkt ihrer Leistungsfähigkeit sein. Dagegen steckt das Team von Thomas Richter noch mitten in der Vorbereitung, denn die Landesliga-Saison beginnt erst später.
Dennoch haben auch die Reitscherinnen bereits hart gearbeitet und fühlen sich der Aufgabe gewachsen. So wird man die Freundschaft für mindestens 90 Minuten ruhen lassen und hochkonzentriert sowie extrem engagiert auftreten, um in die nächste Runde einzuziehen, auch wenn man weiß, dass dies kein leichtes Unterfangen wird.
Im Vorfeld (ab 14 Uhr) findet zudem ein vereinsinternes Testspiel der zweiten Frauenmannschaft gegen die U17-Juniorinnen statt. Der Ausgang zwischen der SG Reitsch II/Steinbach, die nach dem Meistertitel der Kreisliga nun in der Bezirksliga antritt, und der in der Landesliga beheimateten U17-Truppe ist völlig offen und verspricht ein spannendes Match.
Die Frauen- und Mädchenabteilungen des SV Reitsch und des TSV Brand freuen sich über viele Zuschauer. rp